Verlust aus der Kindheitsperspektive erzählt

Mülheim, 8. Juni 2014. Wolfram Höll gewinnt mit seinem Stück Und dann den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis 2014. Das teilen die Mülheimer Theatertage NRW / Stücke 2014 mit. Der Jury gehörten in diesem Jahr Stephan Müller (Regisseur), Christian Rakow (Redakteur nachtkritik.de), Sebastian Rudolph (Schauspieler), Eva-Maria Voigtländer (Dramaturgin) und Christine Wahl (Theaterkritikerin und Sprecherin des Auswahlgremiums) an. Während zwei der Juroren für René Pollesch und sein Stück "Gasoline Bill" stimmten, plädierten die anderen drei Jurymitglieder für den 1986 in Leipzig geborenen Höll und sein "Und dann", das in der Inszenierung des Schauspiel Leipzig (Regie: Claudia Bauer) bei den Theatertagen gastierte.

wolframhoell 1 affolter-savolainen Wolfram Höll © Stuecke 2014In der Jurybegründung heißt es, dass Höll in seiner beeindruckenden Sprachpartitur eine Familiengeschichte der Nachwendezeit erzähle. "Und dann" thematisiere aus der ungewöhnlichen Perspektive eines Kindes den Verlust der Mutter und stellt, in Erinnerungsschleifen mäandernd, vermeintliche Gewissheiten in Frage. Die Jury sieht in Hölls Stück eine neue Qualität dramatischen Schreibens und hob die strenge Formung und hohe Musikalität seiner Dichtung hervor. Auch in Bezug auf seine Inszenierungsmöglichkeiten überzeugte der präzise komponierte Text.

Andere Auszeichnungen, die "Und dann" bisher erhalten hat, sind der Hörspielpreis beim Stückemarkt des Theatertreffens 2012 und der (spontan aus der Taufe gehobene) Nachwuchspreis beim Heidelberger Stückemarkt 2012. Höll wird im Rahmen des Stücklabors in der nächsten Spielzeit Hausautor am Theater Basel.

Den Publikumspreis der "Stücke 2014" erhalten Helgard Haug & Daniel Wetzel / Rimini Protokoll für ihr in Koproduktion mit dem Schauspiel Stuttgart entstandenes Stück Qualitätskontrolle.

Die Feierstunde für Wolfram Höll, Rimini Protokoll und Milena Baisch, die für ihr Stück "Die Prinzessin und der Pjär" vom Berliner GRIPS Theater den mit 10.000 Euro dotierten Mülheimer KinderStückePreis 2014 gewann, wird voraussichtlich am 22. Juni stattfinden.

(www.stuecke.de / sik)

Mehr zu Und dann:

Stückporträt + Autoren-Videoporträt auf dem Festivalportal zum Heidelberger Stückemarkt (April / Mai 2012)

Nachtkritik zur Szenischen Lesung beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens (10.5.2012)

Nachtkritik zur Uraufführung am Schauspiel Leipzig (4.10.2013) und Kritik zum Heidelberg-Gastspiel auf dem Festivalportal zum Heidelberger Stückemarkt (30.4.2014).

Mehr zu Qualitätskontrolle:

Nachtkritik zur Premiere am Schauspiel Stuttgart (7.6.2013)

Alle Tweets zum Wettbewerb um den Mülheimer Dramatikerpreis unter #Stuecke.

 
Kommentar schreiben