Achtung, Homo Faber unterm Milchwald!

30. Juni 2014. Zum Abschluss der dritten Hamburger Privattheatertage, die vom 17. Juni bis zum 29. Juni 2014 stattfanden, wurde am gestrigen Sonntag bei einer Gala in den Hamburger Kammerspielen in drei Kategorien der Monica Bleibtreu Preis verliehen.

In der Kategorie "(Moderner) Klassiker" wurde Ulrike Arnolds Inszenierung von Dylan Thomas' "Unter dem Milchwald" am Metropoltheater München ausgezeichnet. Jochen Busses Inszenierung von Stefan Vögels "Achtung Deutsch" am Contra-Kreis-Theater Bonn erhielt den Preis in der Kategorie "Komödie". Das Theater Lindenhof in Melchingen gewann in der Kategorie "(Zeitgenössisches) Drama" mit Christof Küsters Bühnenadaption von Max Frischs "Homo Faber". Der Publikumspreis schließlich ging an das Theater des Lachens aus Frankfurt (Oder) mit Frank Soehnles Puppen- und Objekttheater-Produktion "Don Quijote".

Die Privattheatertage rufen jährlich alle Privattheater Deutschlands dazu auf, sich mit Produktionen zu bewerben. Eine neunköpfige "Reisende Jury" lädt schließlich zwölf Inszenierungen nach Hamburg ein, wo eine ebenfalls neunköpfige "Hamburg Jury" die Monica Bleibtreu Preisträger bestimmt. Zur "Hamburg Jury" zählten in diesem Jahr u.a. die Schauspielerin Simone Rethel, der kaufmännische Leiter des Thalia Theaters Ludwig von Otting, der Kabarettist Hans Scheibner und der Schauspieler Helmut Zierl.

Der undotierte Preis ist nach der 2009 in Hamburg verstorbenen Schauspielerin Monica Bleibtreu benannt.

(wb / Hamburger Privattheatertage)

 
Kommentar schreiben