Milliardenschwere Förderung

20. Mai 2021. Das Europäische Parlament hat in seiner gestrigen Sitzung die Neuauflage des Programms "Kreatives Europa" beschlossen. 2,5 Milliarden Euro wird die EU von 2021 bis 2027 in den Kultur- und Kreativsektor investieren. Das sei eine deutliche Erhöhung gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 bis 2020 (1,4 Milliarden Euro), die auch dem "Wiederaufbau nach der Corona-Pandemie" gelte, wie es in der Pressemitteilung des Parlaments heißt.

Erstmal Open Air

19. Mai 2021. Immer mehr deutsche Bundesländer geben bekannt, wie und ab wann Kulturveranstaltungen wieder stattfinden können. Voraussetzung dafür ist überall das fortgesetzte Unterschreiten einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 beziehungsweise teilweise unter 50 für Veranstaltungen in den Theatersälen. Am heutigen Tag meldete das Robert-Koch-Institut nur noch für Thüringen eine Inzidenz über 100, nämlich 115. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 73.

Wille zur Erneuerung

18. Mai 2021. Lisa Jopt ist die neue Präsidentin derGenossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger (GDBA). Das teilt das Ensemble Netzwerk mit, dessen Mitgründerin und 1. Vorsitzende Lisa Jopt ist. Die Wahl fand im Rahmen des virtuellen Genossenschaftstags am 17. /18. Mai 2021 statt. Die etwa 140 Teilnehmenden stimmten mit großer Mehrheit für die Schauspielerin, teilte die GDBA in ihrer Presseaussendung mit. Der bisherige Präsident Jörg Löwer trat nicht mehr an. Damit steht zum ersten Mal in ihrer 150-jährigen Geschichte eine Frau an der Spitze der Künstler*innengewerkschaft.

Spitzenleistungen für die Kulturhauptstadt

17. Mai 2021. Christoph Dittrich, Generalintendant des Theaters Chemnitz, hat seinen Vertrag mit der Stadt bis 2028 verlängert. Das teilt das Theater Chemnitz mit. Der Vertrag sei heute unterzeichnet worden.

Er hat den Körper in den letzten Kampf geworfen

14. Mai 2021. Im Alter von 72 Jahren ist heute der Choreograph, Tänzer, Autor und Filmemacher Raimund Hoghe verstorben. Das gab das Tanzhaus NRW in einer Presseaussendung bekannt.

Kultur? Kann kommen

14. März 2021. Ab dem 19. Mai könnten Kulturveranstaltungen in Berlin unter Beachtung von Hygieneauflagen wieder stattfinden. Voraussetzung ist das fortgesetzte Unterschreiten einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 und das Außer-Kraft-Treten der Bundesnotbremse. Das gab die Senatsverwaltung für Kultur und Europa heute nach einer Senatssitzung in einer Pressemitteilung bekannt.

Was Gemeinschaft heißt

Düsseldorf, 13. Mai 2021. Die Bürgerbühne am Düsseldorfer Schauspielhaus bekommt eine neue Künstlerische Leitung. Die Dramaturgin Birgit Lengers und der Regisseur Bassam Ghazi bilden ab der Spielzeit 2021/22 eine Doppelspitze. Das gibt das Düsseldorfer Schauspielhaus in einer Pressemitteilung bekannt.

Empfindliche Strukturen stärken

12. Mai 2021. Die Landesregierung des deutschen Bundeslands Nordrhein-Westfalen bündelt sämtliche die Kultur betreffenden rechtlichen Regelungen und Gesetze in einem eigenen Kulturgesetzbuch (KulturGB NW). So eine Pressemitteilung des Kultur- und Wissenschaftsministeriums NRW.

Fairstage

12. Mai 2021. Als gemeinsame Initiative von Diversity Arts Culture (DAC), ensemble-netzwerk und LAFT Berlin startet in Berlin ein Modellprojekt zur strukturellen Verbesserung der Arbeitsbedingungen und zum Abbau von Diskriminierungen an Sprechtheater-Bühnen der Stadt. "Fairstage" wurde initiiert und wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin.

Entschiedene Zeitgenossenschaft

Wilhelmshaven, 11. Mai 2021. Der 1982 in Villingen geborene Regisseur Robert Teufel wird ab der Spielzeit 2021/2022 neuer Oberspielleiter an der Landesbühne Niedersachsen Nord. Er folgt dem Berliner Sascha Bunge nach, der die Oberspielleitung der Landesbühne seit der Spielzeit 2017/2018 innehatte. Das teilt das Theater in einer Presseaussendung mit.