Stürme der Entrüstung

30. Dezember 2019. Designierte und amtierende Theaterleiter werden gestürzt. Das Ringen um Machtverhältnisse, Diversität und Geschlechtergerechtigkeit auf und hinter den Bühnen dauert an. Leuchtturm-Intendanzen in Wien und Zürich starten, andere prominente Direktionen werden besetzt. Die Klimakrise lässt sich nicht mehr weggleugnen. Und es gilt, Abschied von großen Theatermachern zu nehmen: Bruno Ganz und Johan Kresnik. Das war das Theaterjahr 2019.

Das Altneue

27. Dezember 2019. "Das Alte stirbt und das Neue kann noch nicht zur Welt kommen", so lautet eine berühmte Definition des Phänomens "Krise", die in den 1920er Jahren der marxistische Philosoph Antonio Gramsci prägte. Aktuell ist das Krisengefühl wieder allgegenwärtig und Gramscis Definition des Transformationsphänomens "Krise" spiegelt sich auch in der Liste der zehn meist gelesenenen Texte auf nachtkritik.de wieder.

error messagebox
00:00

Bist Du ein*e Theaterexpert*in?

Quiz Kachel 560


12 Fragen zum Theaterjahr 2019! Zu jedem Monat eine. Es gibt jeweils eine richtige Antwort. Wer sich nicht sicher ist, kann natürlich jederzeit nachschlagen – zu allen Fragen findet sich irgendwo auf nachtkritik.de (oder anderswo, aber warum in die Ferne schweifen?) die Lösung. Am Ende steht eine Auswertung, die Dir sagt, ob Du etwas vom Theater verstehst oder nicht. Viel Glück!

Die nachtkritik.de-Redaktion empfiehlt


  Buch   Musik
         
behrens kleinJanis El-Bira   Hartmut Rosa: "Unverfügbarkeit" (Residenz-Verlag)

Für stille(re) Tage: Kulturkritik fast ohne -pessimismus. Bisserl kitschig, aber wann kann man das von Soziologie schon mal sagen?
 

Wilhelm Furtwängler: "The Radio Recordings 1939-1945" (Berliner Philharmoniker Recordings)

Legendäre Aufnahmen aus finstersten Zeiten. Klangen nie besser, waren aber auch nie teurer. Daher: Luxusgeschenk.

         
diesselhorst_kleinSophie Diesselhorst
 

"Conversations with Friends"/"Gespräche mit Freunden" und "Normal People" von Sally Rooney

  "Time Rewind" von Liun & The Science Fiction Band

 

         
kaempf_klein
Simone Kaempf
 

"Der begrabene Riese" von Kazuo Ishiguro

Späte Nobelpreisträger-Entdeckung

 

"Especial Ivete Gil Caetano (Ao Vivo)", Live-Aufnahme aus dem Jahr 2012

Brasilianisches gegen Berliner Winter-Stimmung

         

g.kasch klein

Georg Kasch

 

George Saunders: "Lincoln im Bardo", Luchterhand 2018 – ein Buch wie ein Chorstück über Leben und Tod

Ocean Vuong: "Auf Erden sind wir kurz grandios", Hanser 2019 – ein Sohn schreibt so berührend wie klug an seine Mutter, die nicht lesen kann, darüber, was es heißt, fremd zu sein

 

 

 Jakub Józef Orliński – da gehen eigentlich alle Aufnahmen dieses neuen Counter-Wunders

Und wer's gerne weihnachtlich hätte: Randy Rainbow singt auf Hey Gurl, It's Christmas! hübsch böse Lieder.

         
merck_klein
Nikolaus Merck
  Noch einmal: Jahrestage, 4 Bände von Uwe Johnson (Suhrkamp)  

Mit den Kindern Auto fahren und die Hand-Choreographie ausführen hierzu:

https://www.youtube.com/watch?v=4HLPyB4KP7E

und wenn die Kinder später schlafen:

https://www.youtube.com/watch?v=KJODBg9oW3U

         
apeter
Anne Peter
 

Joanna Bator: Sandberg (Suhrkamp) – sprachlich schonungslos, schwarzhumorig, sinnlich, die Menschen am westpolnischen Rand umstreifend, von der Weltkriegszeit bis heute, mit drei Frauenfiguren im Zentrum (Großmutter, Mutter, Tochter).

 

Lhasa "The Living Road" erst im letzten Jahr entdeckt, betörendes Französisch-Englisch-Spanisch-Gemisch

Für Kinder und Eltern: Rotz'n'Roll Radio, zum Beispiel die Songs Nee! (zum Lachen) oder Die Zeit (zum Weinen)

         
dirk_pilz5_kleinElena Philipp
 

Rebecca Solnit "A Field Guide to Getting Lost" – schon länger auf dem Markt, aber diese eleganten Essays wecken das Fernweh, bleiben dabei erdig und während die Autorin in einer Schublade voll disparaten Wissens kramt, richtet sie auf inspirierende Weise den Blick ins Weite.

 

Young M.A "Herstory in the Making" – erfolgreiche Self-Made Woman im Rap, skeptisch gegenüber männlichen Dominanzgesten, a role model in the making. V.a. aber stimmen die Beats, der Flow und die lakonisch-selbstbewussten Texte ("It's a cold world, brr-brr, buy a fur").

         
rakow_klein
Christian Rakow
  Steffen Mau: Lütten Klein.
Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft (Suhrkamp).
 

 Vic Chesnutt: Is The Actor Happy?

 

         
rakow_kleinEsther Slevogt
 

Frank Kermode: "The Sense Of An Ending", Oxford 2000. 
"It is not expected of critics as it is of poets that they should help us to make sense of our lives; they are bound only to attemt the lesser feat of making sense of the way we try to make sense of our lives." Das ist der erste Satz.

Szilárd Borbély: Berlin Hamlet - Gedichte (Suhrkamp, 2019)

 

Max Richter: "Three Worlds: Music From Woolf Works"

 

         
esther slevogtMichael Wolf
 

"Gelenke des Lichts" von Emanuel Maeß (Wallstein)

"Das flüssige Land" von Raphaela Edelbauer (Klett-Cotta)

"Was man sät" von Marieke Lucas Rijneveld (Suhrkamp)

"Nicht wie ihr" von Tonio Schachinger (Kremayr & Scheriau)

 

Big Thief: Two Hands

Vampire Weekend: Father of the Bride

Balthazar: Fever

         

  Film / Serie
  Für Kinder
         
behrens2_kleinJanis El-Bira
 

"Ich war zu Hause, aber..." (Angela Schanelec; bald auf DVD) & "Fleabag" (Phoebe Waller-Bridge; Prime Video)

Zwei Meisterinnenwerke über die Arbeit der Trauer. Oft auch lustig.

  Voll im Trend: Mini-Ökosysteme zum Selberbauen, z.B. mit Ameisen. Wochenlanger Spaß, vor allem wenn's runterfällt...
         
diesselhorst_kleinSophie Diesselhorst
 

"Fleabag" von Phoebe Waller-Bridge

 

Ein Solitaire-Murmelspiel

         
kaempf_klein
Simone Kaempf
 

"Stranger Things“, Staffel 1

Bleibend großartig, wie Teenager- und Science-Fiction-Welt zusammenkommen



 

 

"Trauriger Tiger tostet Tomaten", ABC-Bilderbuch von Nadia Budde, Peter Hammer Verlag

         

gkportraitschmal

Georg Kasch
 

"Porträt einer jungen Frau in Flammen" von Céline Sciamma. Ein Film wie ein Gemälde, ein Poetikdiskurs, eine zärtliche Geste. Und ein Plädoyer für die Freiheit.

 

"Scottland Yard" von Ravensburger – damit kriegt man auch die Digital Natives an den Küchentisch

         
merck_klein
Nikolaus Merck
 

Immer, immer, immer wieder:

Mad Men und Borgen und jetzt natürlich auch The Crown (allerdings nur die 1. und 2. Staffel)

 

"Mary Poppins" mit Julie Andrews, hier:
https://www.youtube.com/watch?v=_L4qauTiCY4

 

         
apeter
Anne Peter
 

Was mit Elisabeth Moss, besonders Top of the Lake und The Handsmaid's Tale.

Kein Film, keine Serie, aber was zum Gucken, Scrollen, Staunen: Die Tiefsee-Visualisierung von Neal Agarwal, die einen 11 km bis zum tiefsten Punkt des Meeres führt.

  Dr. Seuss: Der Lorax – Kinderbuch der Stunde in Sachen #FridaysForFuture und eines der wenigen Dr.-Seuss-Bücher, die ins Deutsche übersetzt sind, in diesem Fall angemessen sprachmusikalisch von der auch sonst immer empfehlenswerten Nadia Budde (ab 3 Jahren)
         
dirk_pilz5_kleinElena Philipp
  "Kulenkampffs Schuhe" von Regina Schilling – Dokumentation über deutsche TV-Entertainer wie Hans-Joachim Kulenkampff, Hans Rosenthal, Peter Alexander als Stellvertreter ihrer Zeit, in der durch Unterhaltung die Abgründe gegensätzlichster Erfahrungen während der Nazizeit überbrückt/zugeschüttet wurden...  

"Das große Buch der Vergleiche" von Clive Gifford (moses) – wer groß ist, muss nicht stark sein, unser Blut reist täglich 19.000km durch unseren Körper und auf dem Pluto könnten wir 31 Meter hoch springen – eine Welt  faszinierender Relationen, Guiness-verdächtig, lehrreich, oder unter-haltsam.

         
rakow_klein
Christian Rakow
  Die Adventsfilmchen von Schauspielerinnen und Schauspielern der Herzen auf nachtkritik.de.   "Stühlchen Himmelblau", Theaterstück ab 5 Jahren von Die Pyromantiker Berlin (Marlis Hirche & Oliver Dassing), demnächst in Obertshausen, Offenbach und Darmstadt
         
rakow_kleinEsther Slevogt
 

Shtisel (2013), Netflix

The Knick (2014/15), Cinemax

 

Ein Besuch im Technikmuseum Sinsheim.

Ein Abo für die Komische Oper Berlin.

         

esther slevogt

Michael Wolf

 

"Stranger Things" von Matt und Ross Duffer

"Bloodline" von Todd A. Kessler, Glenn Kessler und Daniel Zelman

 

  Mitgliedschaft beim 1. FC Union Berlin
         

  Für Sentimentale
  Für Nüchterne
         
behrens2_kleinJanis El-Bira   Bunte Socken von Mes Chaussettes Rouges in Paris. Kommen in parfümiertem Seidenpapier und mit handsignierter Grußkarte. Old Europe für die Füßchen.  

"Mindhunter", Staffel 2 (Netflix)

Für alle, die noch an das Böse im Menschen glauben.

         
diesselhorst_kleinSophie Diesselhorst
  Ein Ticket für Pollesch/Hinrichs im Friedrichstadtpalast   Lakritz-Abo
         
kaempf_klein
Simone Kaempf
  Zoo-Besuch   Superscharfer Pfeffer aus der Compagnie Françaises des Poivres et des Épices, Paris.
         

gkportraitschmal

Georg Kasch
  Papiertheater von Schreiber, zu bestellen etwa hier  

 Alkoholfreie Gins von Seedlip

         
merck_klein
Nikolaus Merck
 

Angesichts von süßen Dreikäsehochs in der S-Bahn an die eigenen Kinder früher denken und dabei systematisch alle Nervereien, schlaflosen Nächte und heftigen Auseinandersetzungen ausblenden und sich nur erinnern, wie sie auf dem Schoß saßen. 

 

Weine vom Weingut Wagner-Stempel in Siefersheim

         
apeter
Anne Peter
  Aufklappbare Buchlampe für Buch- und Warmlichtliebhaber   Emma: The Mental Load. A Feminist Comic (Seven Stories Press) – Ernüchternde Comics zum Stand der Gleichberechtigung. Auch für Menschen, die meinen, diese sei längst erreicht.
         
rakow_klein
Christian Rakow
 

Depeche Mode: Black Celebration.

 

Vic Chesnutt: Drunk.

         
rakow_kleinEsther Slevogt
  René Pollesch: (Life on earth can be sweet) Donna im Deutschen Theater Berlin  

Stauffenberg Dry Gin

 

         

esther slevogt

Michael Wolf

  Cigarettes after Sex  

"Anthropozän – zur Einführung" von  Eva Horn und Hannes Bergthaller (Junius)

"Trigger Warnung – Identitätspolitik zwischen Abwehr, Abschottung und Allianzen" von Eva Berendsen, Saba-Nur Cheema und Meron Mendel (Verbrecher Verlag)