Wir können nur gemeinsam leuchten

Frank Büttner und Sina Martens im Interview mit Christian Rakow

Berlin, 11. November 2020. Zum zweiten Mal binnen Jahresfrist hat der Theater-Lockdown die Premiere von Frank Castorfs Kästner-Inszenierung "Fabian oder Der Gang vor die Hunde" am Berliner Ensemble verhindert. Zweimal Anlauf, ohne abzuspringen. Wie ist die Stimmung im Team? Die Schauspieler*innen Frank Büttner und Sina Martens sind zum Gespräch in den Großen Salon des BE gekommen. Büttner ist ein Veteran der Volksbühne, der – ohne Schauspielausbildung – seit den "Webern" 1997 regelmäßig bei Castorf auf der Bühne steht; Sina Martens arbeitet nach Les Misérables und Galileo Galilei zum dritten Mal mit Castorf.

Wir saßen in ungewohntem Licht

von Navid Kermani

9. Juni 2020. Letzten Donnerstag las ich in Siegen, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Soweit wir es übersahen, war es die erste Veranstaltung überhaupt seit Aufführungen unter strengen Auflagen wieder erlaubt sind, und ausgerechnet das Theater meiner Geburtsstadt scheint das erste zu sein, das auf die Schnelle ein veritables Festival organisiert hat, mit Gastspielen des Deutschen Theaters und des Berliner Ensembles, Kammerkonzerten der Südwestfälischen Philharmonie und gleich fünf Lesungen von mir. In Siegen, das muss ich dazuschreiben, in Siegen bin ich weltberühmt, wie es so schön heißt, trete dort beinah jedes Jahr vor ausverkauftem Haus auf, und anders als in München oder Berlin berichtet die Presse sogar, die freilich nur aus der Siegener Zeitung besteht.

Die Fuchtel des Abstandhaltens

von Harald Raab

14. Mai 2020. Der Schauspielintendant des Staatstheaters Stuttgart Burkhard C. Kosminski hat neue, eher ungewohnte Regie-Assistenten bei der Probenarbeit bekommen: einen Mitarbeiter vom Gesundheitsamt, den Betriebsarzt und den Sicherheitsingenieur seines Hauses. Sie haben ein gewichtiges Wort mitzureden, etwa bei der Bauprobe seines neuen Stücks für die kommende Spielzeit. Sie legen ein Veto ein, wenn zuviele Menschen auf der Bühne miteinander agieren sollen. Wo der Intendant drei haben will, will die Corona-Schutztruppe nur zwei zulassen. Der Meterstab ist ein wichtiges Instrument, Fragen zu klären, die vorher rein bewegungsästhetisch und szenengerecht eine Rolle gespielt haben. Am Ende muss das ganze Bühnenbild umgebaut werden.

Diskussion "Vom digitalen Konzeptionsgespräch bis zur Online-Premierenfeier"

4. Mai 2020. Aufgrund der Schutzmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie findet das Berliner Theatertreffen 2020 im Internet mit Streamings von sechs der zehn eingeladenen Inszenierungen und Online-Diskussionen im Rahmenprogramm "TT Kontext" statt.