Zorro und Wonder Woman - Staatstheater Cottbus

Spiel ist Ventil

von Georg Kasch

Cottbus, 4. September 2021. Die Frage, was Theater zu erzählen vermag, ist vermutlich so alt wie das Theater selbst. Auch, ob es, dessen Voraussetzung ja die Fiktion ist, also die Lüge, überhaupt der richtige Ort ist, um so etwas wie Wahrheit zu verhandeln. Am Staatstheater Cottbus wagen es Regisseur Antonio Latella und Autor Federico Bellini dennoch. Und zwar in zwei Stücken, die nach Superhelden benannt sind, in denen aber die großen Fragen des Lebens und des Theaters gestellt werden: Was ist Wahrheit? Was ist Gerechtigkeit? Und besitzt das Theater die richtigen Mittel, sie zu verhandeln?

Antifaust - Staatstheater Cottbus

Arche, Bunker, Lazarett

von Michael Laaages

Cottbus, 29. Februar 2020. Sehr viel Abschied ist an diesem letzten Premierenabend des scheidenden Schauspieldirektors Jo Fabian am Staatstheater in Cottbus. Der eiserne Vorhang schließt die Bühne zu, auf ihn projiziert ist das kleine, das große Wort "Danke" – immerhin war Fabian der letzte verbliebene Anker und hatte das Theater retten helfen, als vor vier Jahren im stürmisch-hausinternen Drama die Intendanz das Theater verlassen musste. Er, der nie zuvor die Schauspielsparte eines Stadt- oder Staatstheaters geleitet hatte, aber bereits auf ein reiches Lebenswerk als freier Produzent und Regisseur zurückblicken konnte, war plötzlich der einzige, der mit den Ensembles des Hauses Kontinuität in Cottbus garantierte. Und mit eigener Handschrift formte er eine Art verschworener Gemeinde – im Schlussbeifall, noch bevor sich der eiserne Vorhang senkt, hat auch darum jeder und jede im Ensemble dieser letzten Arbeit jeden und jede umarmt; und Fabian alle.

Terra In Cognita - Mit einem so klang- wie bildgewaltigen Abend geht Jo Fabian am Staatstheater Cottbus auf die Suche nach dem, was uns als Gemeinschaft ausmacht

Wir, das unbekannte Land

von Frank Starke

Cottbus, 24. März 2018. Es wird viel getrommelt, aber auch gesungen in Jo Fabians jüngster Arbeit am Cottbuser Staatstheater. "Terra In Cognita" hat der Schauspieldirektor das Projekt benannt, dem es nicht so sehr um das Unbekannte auf der Landkarte geht. Die Beteiligten wurden am Beginn der Produktion aufgefordert, nach dem Unbekannten in sich selbst zu suchen, und zur Premiere wurde dieser Auftrag an die Zuschauer weitergereicht. Macht was draus!

Anton Tschechow
Regie: Jo Fabian
04. November 2017
Gotthold Ephraim Lessing
Regie: Jan Jochymski
01. April 2017
William Shakespeare
Regie: Mario Holetzeck
21. Mai 2016
Wolfgang Borchert
Regie: Katka Schroth
20. Februar 2016
Heiner Müller
Regie: Mario Holetzeck
20. Juni 2015
Andres Veiel, Mario Salazar
Regie: Mario Holetzeck
21. November 2014
Anton Tschechow
Regie: Alize Zandwijk
02. März 2013
09. Juni 2012
07. April 2012
Bertolt Brecht und andere
Regie: Mario Holetzek und andere
28. Januar 2012
22. Oktober 2011
28. November 2009
Christina Rast und André Becker
Regie: Christina Rast
03. Oktober 2008