Frau verschwindet (Versionen) - Kosmos Theater Wien

Verschwindensverdammnis

von Martin Thomas Pesl

Wien, 20. Oktober 2020. Geschlechterfragen treiben Julia Haenni abwechselnd um. Stücktitel der 1988 geborenen Schweizer Autorin lauten Frau im Wald und Don Juan. Erschöpfte Männer. In ihrem aktuellen Text sind wieder die Frauen dran. Einen Grundgedanken zu "Frau verschwindet (Versionen)" formulierte Haenni bereits im Nachtkritik.de-Adventskalender 2018: Wie das wäre, wenn Frauen alles stehen und liegen ließen, fragte sie in einem verwackelten Handyvideo, als wäre sie selbst gerade auf der Flucht.

Das große Heft - Kosmos Theater Wien

All the single twins

von Martin Thomas Pesl

Wien, 3. Dezember 2019. Haben wir nicht alle einen Zwilling irgendwo? Da gab es doch mal diese Theorie. Vielleicht interessieren uns deshalb die Geschichten über Eineiige in der Literatur. Meist sind es Brüder, so auch die Ich-Erzähler, nein: Wir-Erzähler aus Ágota Kristófs Roman "Das große Heft". Dass Sara Ostertag sie mit Frauen besetzt, mag daran liegen, dass ihre Inszenierung als Koproduktion ihrer Gruppe Makemake Produktionen mit dem Kosmos Theater entstand, das Künstlerinnen fördert. Der Erzählung schadet es keineswegs, verleiht doch dafür Martin Hemmer der als Hexe verschrienen Großmutter besenschwingend eine faszinierende Genderfluidität; Simon Dietersdorfer als Polizist trägt High-Heels.

Magdalena Schrefel
Regie: Claudia Bossard
Wien - 02. April 2019
Gesine Schmidt
Regie: Sara Ostertag
Wien - 04. Dezember 2018
Milena Michalek und Ensemble
Regie: Milena Michalek
Wien - 30. Oktober 2018
Sasha Marianna Salzmann
Regie: Sarah Ostertag
Wien - 05. Dezember 2017
Wien - 17. September 2008