Siebzehn Skizzen aus der Dunkelheit - Schauspiel Stuttgart

"Leg dich hin!"

von Steffen Becker

Stuttgart, 10. Juli 2021. Freiheit hat als Buzzword Konjunktur. Der Malle-Urlaub, das Tempolimit, die Maskenpflicht – alles wird zur Freiheits-Frage hochgejazzt. Umso erfrischender, dass Roland Schimmelpfennig in seiner Überschreibung von Arthur Schnitzlers "Reigen" den Begriff weg von schiefen Vergleichen rein ins saftige Leben holt. Freiheit heißt hier, eine Prostituierten-Transe im Park zu vögeln oder ein Hotelzimmer zu verwüsten – und zwar so, dass es beim Hotelmanager Bewunderung auslöst ("Zerstörung und Freiheit. Es gibt keine Grenzen mehr. Wahnsinn. Wahrscheinlich haben sie auch in die Dusche gekackt"). In der Mehrzahl der 17 "Skizzen aus der Dunkelheit", die hier Premiere feiern, führt das Streben nach (sexueller) Befreiung aber nur zur Erkenntnis des eigenen Gefangen-Seins.

nach Luis Buñuel
Regie: Viktor Bodó
24. Oktober 2020
Thomas Melle
Regie: Tina Lanik
18. September 2020
Stefan Kaegi (Rimini Protokoll)
Regie: Stefan Kaegi (Rimini Protokoll)
14. Juli 2020
Noah Haidle
Regie: Burkhard C. Kosminski
29. Februar 2020
Lutz Hübner und Sarah Nemitz
Regie: Sophia Bodamer
25. Januar 2020
Georg Büchner
Regie: Zino Wey
24. Januar 2020
nach Anton Tschechowin einer Bearbeitung von Robert Icke
Regie: Robert Icke
17. November 2019
Anke Stelling
Regie: Sabine Auf der Heyde
16. November 2019
Ebru Nihan Celkan
Regie: Nuran David Calis
31. Oktober 2019
Ödön von Horváth
Regie: Calixto Bieito
21. September 2019
Roland Schimmelpfennig
Regie: Roland Schimmelpfennig
21. Juni 2019
Elfriede Jelinek
Regie: Friederike Heller
24. Mai 2019
E. T. A. Hoffmann
Regie: Achim Freyer
18. Mai 2019
William Shakespeare
Regie: Burkhard C. Kosminski
27. April 2019
Oliver Frljić
Regie: Oliver Frljić
10. April 2019