Deutsches Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music - Mousonturm Frankfurt

Wie viel Spaß muss sein?

von Georg Kasch

Frankfurt / Main, 25. August 2020. Roberto Blanco, na klar. Wenn es um Schwarze Unterhaltung in Deutschland geht, darf Blanco nicht fehlen. Der Schunkelkönig. Der Ehren-CSUler ("Wir Schwarzen müssen zusammenhalten"). Der Klassenclown noch in der bitterbösen Selbstironie. In ihm manifestiert sich so vieles von dem, was sich über das schwierige Verhältnis der deutschen weißen Mehrheitsgesellschaft und den Schwarzen deutschen Künstler*innen zwischen den 1950ern und 2005 sagen lässt: Viele von ihnen wurden von deutschen Produzenten in ein Format und eine Rolle gepresst, die dem Massengeschmack taugte. Zugleich wurden sie gewogen und für zu leicht befunden.

Swoosh Lieu
Regie: Swoosh Lieu
09. Dezember 2017
Christiane Kühl, Chris Kondek
Regie: Christiane Kühl, Chris Kondek
27. Januar 2017
Dieudonné Niangouna
Regie: Dieudonné Niangouna
01. Dezember 2016
red park
Regie: red park
08. Juli 2016
Akira Takayama
Regie: Akira Takayama
12. September 2014
Chris Kondek
Regie: Chris Kondek
25. Januar 2014
John Birke
Regie: Oliver Augst / John Birke
19. Oktober 2013
August Strindberg
Regie: Thomas Ostermeier - Gastspiel Theater der Nationen (Moskau)
04. Oktober 2013
Hofmann&Lindholm
Regie: Hofmann&Lindholm

06. Februar 2013
25. April 2010
Werner Schwab
Regie: Günter Krämer
11. Februar 2010