Nóra – karácsony Helmeréknél / Nora – Weihnachten bei Helmers

29. Januar 2021. Vom 20. bis 31. Januar findet am Hamburger Thalia Theater und am Dramaten in Stockholm die digitale Ausgabe der LESSINGTAGE, des Festivals des europäischen Theaternetzwerkes mitos21, statt. Die internationalen Gastspiele wurden von den Mitgliedshäusern des Netzwerkes selbst ausgesucht und werden nun als Streams präsentiert: "Ein digitales Panorama des europäischen Theaters", verspricht das Thalia Theater auf seinen Seiten, "heterogen und verschieden in Inhalten und Ästhetiken, angetrieben von der Neugier auf die Vielfalt Europas."

nachtkritik.de zeigt zwischen dem 21. und 31. Januar jeweils von 19 bis 24 Uhr eine Auswahl des Festivals an insgesamt fünf Abenden. Zum Abschluss des Festivals zeigen wir am 31. um 19 Uhr die Ibsen-Adaption Norá – karácsony Helmeréknél ("Nora – Weihnachten bei Helmers") der Regisseurin Kriszta Székely. Sie entstand 2016 als Abschlussarbeit an der Budapester SZFE, der Universität für Theater- und Filmkunst.

Идиот / Der Idiot 

27. Januar 2021. Vom 20. bis 31. Januar findet am Hamburger Thalia Theater und am Dramaten in Stockholm die digitale Ausgabe der LESSINGTAGE, des Festivals des europäischen Theaternetzwerkes mitos21, statt. Die internationalen Gastspiele wurden von den Mitgliedshäusern des Netzwerkes selbst ausgesucht und werden nun als Streams präsentiert: "Ein digitales Panorama des europäischen Theaters", verspricht das Thalia Theater auf seinen Seiten, "heterogen und verschieden in Inhalten und Ästhetiken, angetrieben von der Neugier auf die Vielfalt Europas."

Nachtkritik.de zeigt zwischen dem 21. und 31. Januar jeweils von 19 bis 24 Uhr eine Auswahl des Festivals an insgesamt fünf Abenden. Am 27. Januar setzen wir unser Streaming fort mit einer Produktion vom Theater der Nationen in Moskau: Der Idiot nach dem Roman von Fjodor Dostojewski und inszeniert von Maxim Didenko, läuft von 19 Uhr bis 24 Uhr.

Antigone in Molenbeek / Tiresias

22. Januar 2021. Vom 20. bis 31. Januar findet am Hamburger Thalia Theater und am Dramaten in Stockholm die digitale Ausgabe der LESSINGTAGE, des Festivals des europäischen Theaternetzwerkes mitos21, statt. Die internationalen Gastspiele wurden von den Mitgliedshäusern des Netzwerkes selbst ausgesucht und werden nun als Streams präsentiert: "Ein digitales Panorama des europäischen Theaters", verspricht das Thalia Theater auf seinen Seiten, "heterogen und verschieden in Inhalten und Ästhetiken, angetrieben von der Neugier auf die Vielfalt Europas."

Nachtkritik.de zeigt zwischen dem 21. und 31. Januar jeweils von 19 bis 24 Uhr eine Auswahl des Festivals an insgesamt fünf Abenden. Am 23. Januar setzen wir unser Streaming fort mit einer Produktion vom Toneelhuis in Antwerpen: Antigone in Molenbeek / Tiresias von Stefan Hertmans ("Antigone in Molenbeek") und Kate Tempest ("Tiresias") in der Regie von Guy Cassiers.

Voices of Europe – Visions for a Theatre of the Future

20. Januar 2021. Vom 20. bis 31. Januar findet am Hamburger Thalia Theater und am Dramaten in Stockholm die digitale Ausgabe der LESSINGTAGE, des Festivals des europäischen Theaternetzwerkes mitos21, statt. Die internationalen Gastspiele wurden von den Mitgliedshäusern des Netzwerkes selbst ausgesucht und werden nun als Streams präsentiert: "Ein digitales Panorama des europäischen Theaters", verspricht das Thalia Theater auf seinen Seiten, "heterogen und verschieden in Inhalten und Ästhetiken, angetrieben von der Neugier auf die Vielfalt Europas."

Nachtkritik.de zeigt zwischen dem 21. und 31. Januar jeweils von 19 bis 24 Uhr eine Auswahl des Festivals an insgesamt fünf Abenden. Zum Auftakt am 21. Januar gibt es allerdings nicht Theater, sondern die Filmproduktion Voices of Europe – Visions for a Theatre of the Future.

9/26 – Das Oktoberfestattentat

16. Januar 2021. In "9/26 – Das Oktoberfestattentat" spürt die Münchner Recherchetheater-Macherin Christine Umpfenbach dem rechtsextremen Terroranschlag beim Oktoberfest 1980 nach, bei dem 13 Menschen ums Leben kamen und über 200 verletzt wurden. Kurz vor dem zweiten Lockdown hatte die Inszenierung als Koproduktion mit Absolventinnen und Absolventen der Otto-Falckenberg-Schule Premiere an den Münchner Kammerspielen. Dramaturg Harald Wolff bietet um 19:30 Uhr eine Einführung via Zoom an. Der Stream startet um 20 Uhr und bleibt bis Mitternacht stehen.

The Digital Assembly

14. Januar 2021. Ursprünglich lautete der Titel der Inszenierung der kanadischen Gruppe Porte Parole an den Münchner Kammerspielen nur "The Assembly / Die Versammlung", doch dann kam der Lockdown, und mit ihm eine digitale Version, in der Zuschauer*innen eingeladen sind per Zoom teilzunehmen und in die Diskussion einzusteigen, die sie gerade miterlebt haben zwischen vier Menschen mit den verschiedensten politischen, kulturellen, beruflichen Hintergründen. Diese vier Menschen stehen allerdings nicht selbst auf der Bühne, sondern haben mit ihrem Streitgespräch nur den Text geliefert, den dann Schauspieler*innen der Münchner Kammerspiele performen. Sie können die ganze Aufführung als passive*r Zuschauer*in im Stream anschauen oder mit in das Zoom-Webinar zu kommen, wo im zweiten Teil die Möglichkeit der Teilnahme an der Inszenierung besteht.

"Gegenwärtig lebe ich allein …" von Heiner Goebbels

7. Januar 2021. Heiner Goebbels gehört zu den prägenden zeitgenössischen Klangkünstlern an der Schnittstelle von Musiktheater, Sprechtheater und Hörspielproduktion. Viele seiner Hörstücke entstanden in den 1980er und 1990er Jahren zu Werken von Heiner Müller. Mit "Gegenwärtig lebe ich allein …" nach Texten des gebürtigen Belgiers Henri Michaux (1899-1984) legt Goebbels erstmals seit 25 Jahren ein originär fürs Radio produziertes Hörstück vor, das nachtkritik.de mit freundlicher Genehmigung der SWR2 Hörspielabteilung für sieben Tage bereitstellt (bis 14. Januar 2021).

Complete Works: Table Top Shakespeare: At Home

30. Dezember 2020 bis 2. Januar 2021. Auf dieser Seite zeigten wir vom 30.12. 2020 18 Uhr bis zum 2.1.2021 18 Uhr "Complete Works: Table Top Shakespeare: At Home" von Forced Entertainment.

Im Sommer 2015 performten Forced Entertainment in ihrer Arbeit "Complete Works" sämtliche Stücke von William Shakespeare – indem die Mitglieder der Gruppe die Stücke mit Hilfe von Alltagsgegenständen nacherzählten, pro Stück ca. eine Stunde. Die Vorstellungen wurden außerdem gestreamt. Im Herbst 2020 legten Forced Entertainment die Arbeit neu auf und produzierten eine "At Home" Edition, in der die Performer*innen diesmal an ihren eigenen Küchen-, Wohnzimmer- oder Schreibtischen sitzen und sich ausschließlich an ein Online-Publikum richten.

A Christmas Carol

24.-26. Dezember 2020. Charles Dickens' "A Christmas Carol" ist ein Weihnachtsklassiker. Am Düsseldorfer Schauspielhaus hat Mina Salehpour die Geschichte der weihnachtlichen Läuterung des Geizhalses Ebenezer Scrooge als Familienstück für alle ab sechs Jahren inszeniert. Mit Musik und Glitter! Wir zeigen die Aufzeichnung von "A Christmas Carol" über die Weihnachtstage vom 24. Dezember, 18 Uhr bis zum 26. Dezember, 18 Uhr im Rahmen unseres nachtkritikstream Kinder- und Jugendtheater Special Festtage.