Hinter der Kulisse? Wie in der Fabrik

2. November 2019. Von heftigen Konflikten zwischen Mitarbeitern und Intendanz am Staatstheater Wiesbaden berichtet heute der Wiesbadener Kurier (Artikel hinter der Paywall).

Gegen geistige Brandstiftung

18. Oktober 2019. In einem Schreiben an den Aufsichtsrat der Theater, Oper und Orchester GmbH Halle (TOOH) sowie an die Mitglieder des halleschen Stadtrates forderten die Intendanten von Schauspiel, Oper und Puppentheater, Matthias Brenner, Florian Lutz und Christoph Werner, gestern den Rückzug des AfD-Politikers Donatus Schmidt aus beiden Gremien. Das berichtet heute die Mitteldeutsche Zeitung.

"Sie sind ja ein Berg"

4. Oktober 2019. Im heutigen Weserkurier aus Bremen schreibt Moritz Rinke, der in der Nähe von Bremen, in Worpswede aufwuchs, einen Erinnerungstext an den Tänzer und Choreografen Johann Kresnik, der lange in Bremen gearbeitet hat. Der Text ist nicht online, wir schreiben ihn hier mit eigenen Worten zusammenfassend nach.

Eine Quote für neue Dramatik!

4. Oktober 2019. In der Theaterserie Spielplan-Änderung stellt die FAZ seit einiger Zeit vergessene Stücke vor. Nun melden sich an gleicher Stelle Verlegerinnen des Fischer Theaterverlags zu Wort und rufen zur Stär­kung der zeit­ge­nös­si­schen Dra­ma­tik auf. 

"Man muss dagegenhalten, bis sie einem die Fresse einschlagen"

19. September 2019. Peter Kümmel hat in der Wochenzeitung "Die Zeit" (19.9.2019) mit dem neuen Burgtheater-Chef Martin Kušej gesprochen, der sich auf feindliche Angriffe einstellt und mit dem schlimmsten rechnet.

Teilweise geständig

Wien, 22. August 2019. Bilanzvergehen, Untreue und Veruntreuung – das sind die Anklagepunkte, die ab dem 14. November am Wiener Landesgericht gegen die frühere kaufmännische Geschäftsführerin des Burgtheaters, Silvia Stantejsky, vorgebracht werden. Wie der Standard berichtet, drohen Stantejsky ein bis zehn Jahre Haft.

Unnötig intolerant

15. August 2019. Der japanische Schriftsteller Haruki Murakami besuchte für die Wochenzeitung "Die Zeit" (15.8.2019) die Bayreuther Festspiele und sah Richard Wagners Opern "Lohengrin" und "Die Meistersinger".

Unmissverständlich bevormundend

3. August 2019. "Mit einem Dogma muss aufgeräumt werden: dass das Mitmachtheater fortschrittlicher sei als das Theater, das auf der Trennung von (professionellen) Schauspielern und Publikum insistiert, nicht anders als auf der Trennung von professionellen Ärzten und Patienten, die ja auch, bei allen Schwächen, einen Fortschritt bedeutet gegenüber der Hausmedizin früherer Jahrhunderte," schreibt Thomas Rothschild im Online-Magazin Kultura Extra.

"Seit Jahren unterfinanziert"

4. Juli 2019. Nach dem Rücktritt von Christian Schwandt als geschäftsführendem Direktor des Theaters Lübeck aufgrund der mangelnden finanziellen Unterstützung seines Hauses durch das Land ist in Schleswig-Holstein eine Debatte um die Theaterfinanzierung in Gang gekommen.