"Und was hat das mit Sexismus zu tun?"

13. August 2017. Die Online-Ausgabe des Merkur widmet sich in den letzten Wochen dem Thema Sexismus an Hochschulen. Einer der Texte stammt von der Dramatikerin Darja Stocker, die ab 2006 an der Berliner UdK Szenisches Schreiben studierte und von erschütternden Erfahrungen während der Zeit und auch danach an Theatern berichtet.

Das ist doch reiner Gogol!

3. August 2017. "Ist das Russlands Zukunft? Diese Willkür? Die Herrschaft religiös-orthodoxer Eiferer?", fragt Sonja Zekri von der Süddeutschen Zeitung (2.8.2017) den russischen Regisseur Kirill Serebrennikow. Schon möglich, antwortet der: "Russlands Schicksal entscheidet sich jetzt, in diesem Moment." Die Reaktionären gewännen womöglich die Oberhand. Angriffe auf die Kunst gingen von Leuten aus, die innerhalb des Apparates säßen, so Serebrennikow. "Das sind keine fernen Verrückten, sondern Abgeordnete, Senatoren, Minister. Sie versuchen, den Fundamentalismus zu einer offiziellen Ideologie zu machen."

Kapitalistischer Realismus

24. Juli 2017. Für den Tagesanzeiger und den Bund ist Andreas Tobler mit Milo Rau in den Kongo gefahren, wo Rau seinen Film über sein Kongo Tribunal vorstellt. Im Vor-Ort-Interview mit Tobler sagt Rau zur aktuellen Lage im Kongo: Die Auseinandersetzungen um Rohstoffe (Gold und Coltan) verschärften sich weiter; "auch die kongolesische Regierungskrise hat sich seit 2015 zugespitzt: Die Region um die Grossen Seen, wo mein Film spielt, hat sich weiter destabilisiert; (…) Das offene Chaos ist ausgebrochen, überall spriessen neue Rebellengruppen aus dem Boden, die Politik der Konzerne wird immer rücksichtsloser."

Nicht mehr Top-Liga?

20. Juli 2017. In der Neuen Zürcher Zeitung (14.7.2017) führt Theaterkritikerin Daniele Muscionico ein langes und kritisches Interview mit dem Zürcher Kulturdirektor Peter Haerle. Ausgangspunkt ist die Veröffentlichung einer Studie über die "Tanz- und Theaterlandschaft Zürich", die die Stadt bei der Unternehmensberatung Integrated Consulting Group ICG (Graz/Wien) in Auftrag gegeben hatte.

Welches Theater braucht die Stadt?

15. Juli 2017. Eine Bilanz der Ära Barbara Mundel, die am Theater Freiburg elf Jahre währte, versucht die Badische Zeitung. Alexander Dick und Bettina Schulte führen ein Gespräch mit der Intendantin, deren Namen für das Residenztheater in München im Gespräch sei. Wir geben Streiflichter.

Politisch? Partisanenartig!

8. Juli 2017. Reine Unterhaltung oder relevante Unternehmung? Zum Thema Politik und Theater hat Tim Hofmann von der Freien Presse (6.7.2017) Roland May befragt, den Generalintendanten des Theaters Plauen-Zwickau.

Einmal Mondlandung bis Internet

6. Juli 2017. Vom dritten Berliner Intendantenabschied in nur einer Woche berichtet Matthias Heine in der Welt (5.7.2017): Der Kindertheater-Miterfinder Volker Ludwig hat die Leitung des Grips-Theaters an seinen Nachfolger Philipp Harpain übergeben.