Einübung in die Gegenwart

von Dirk Pilz

Wrocław, Oktober 2007. Zwischen den Zuschauern liegt ein schwitzender Mann. Er hat sich von der Decke heruntergestürzt, während die Mitspieler weiter ihre Satzfetzen in Mikros hecheln, durch den Raum stürmen und jede Szene zum Anlass eines schrillen Anti-Theaters nehmen. Zehn Darsteller, die das diebische Vergnügen an der Auflösung jeglicher Handlungsordnung treibt. Einerseits.

Wo nur Frauen Löwen austricksen

von Dorothea Marcus

Mülheim, 16. September 2007. Wer kennt schon Mali. Ein Land im Herzen der Sahara, einer der ärmsten und ältesten, aber demokratischsten Staaten Afrikas. Und – man ist tatsächlich schon so weit, das automatisch als Widerspruch zu vermuten – zu 90 Prozent islamisch. Eine subventionierte Theaterszene gibt es in Mali nicht. Das Nationaltheater bestehe aus zehn frühverrenteten Schauspielern, sagt Rolf Hemke, Kurator des diesjährigen Festivals "Theaterlandschaft Seidenstraße" im Theater an der Ruhr.