Erschreckend prekär

von Robert Schröpfer

Berlin, 4.-6. Mai 2009. Wie lässt sich die soziale Situation freier Künstler verbessern? Als die Enquetekommission "Kultur in Deutschland" des Deutschen Bundestags im Herbst 2007 ihren Abschlussbericht vorlegte, schien ein Durchbruch in dieser Frage gelungen. Auf mehr als 500 Seiten beschrieben die Experten und Kulturpolitiker nicht nur eine Kluft zwischen sich verändernden Betrieb und überkommenen gesetzlichen Rahmenbedingungen. Sie sprachen 460 konkrete Empfehlungen aus, von denen sich 100 auf die Lage der Produzenten bezogen.

Geschichten vom totgeschossenen Sohn

2. Mai 2009. In nahezu allen Kritiken von Christoph Schlingensiefs Fluxus-Oratorium Eine Kirche der Angst vor dem Fremden in mir wurden die eingespielten Schmalfilmaufnahmen, die Schlingensiefs Vater Hermann-Josef 1966 von seinem Sohn gemacht hat, als Dokumente einer behüteten Kindheit beschrieben. Bilder von Ferien an der Nordsee, der Sechsjährige zwischen Spielkameraden oder mit einem Spielzeuggewehr.

Abschied von der Schlange II

25. April 2009. Normalerweise hätte ich ja heute seit 6 Uhr in der Frühe in der Warteschlange des Kartenvorverkaufs zum Berliner Theatertreffen gestanden. Da dem nun nicht mehr so ist (der Grund ist hier nachzulesen), sitze ich stattdessen um 9.55 Uhr am Computer, um den um 10.00 Uhr startenden Online-Verkauf der Berliner Festspiele zu testen. Bei der schriftlichen Kartenbestellung bin ich nur mäßig (mit drei Karten) bedacht worden. Dank einiger Freunde ist meine Lage zwar nicht gar so trostlos, doch für die Schlingensief-Voraufführung am 29. April hätte ich schon gerne noch was. Dann mal los!

Es muss auch ohne Video gehen

22. April 2009. Krise ist. Wirtschaftskrise, Finanzkrise, Kapitalismuskrise. Es steht jeden Tag in der Zeitung, es gibt jeden Tag neue Wasserstandsmeldungen. Und was macht das Theater? Wie und wann kommt die Krise in der Realwirtschaft der Bühnen an? Ein Gespräch von Hans-Christoph Zimmermann mit Ludwig von Otting, dem Kaufmännischen Geschäftsführer des Thalia Theaters Hamburg.