Die One-Man-Show funktioniert nicht mehr

Thomas Schmidt im Interview mit Simone Kaempf

11. Oktober 2019. Vor zwei Jahren fragte die Kulturratsstudie "Frauen in Kultur und Medien" erstmals nach Repräsentanz von Frauen und Männern im Kulturbetrieb und stellte eine massive Schieflage fest. Um Ursachen ging es noch nicht. Diese Lücke füllt nun Thomas Schmidt, ehemals Geschäftsführer am Deutschen Nationaltheater Weimar und heute Professor für Theater- und Orchestermanagement in Frankfurt am Main.

Jesus gegen den Kapitalismus

von Oliver Kranz

Matera, 7. Oktober 2019. Die Stadt ist als Kulisse für Jesusfilme berühmt geworden. Sie ist sehr alt und war lange sehr kaputt. Bis in die 1950er Jahre hinein galt Matera als Schande Italiens. Ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung lebte in den "Sassi", Siedlungen mit Höhlenwohnungen, die in die Felsen am Rand eines Flusstals hineingemeißelt worden waren. Dort gab es weder Strom noch fließendes Wasser, die Menschen hausten mit ihren Tieren in stickigen, dunklen Räumen – bis sie von der Regierung zwangsumgesiedelt wurden.

Leuchtendes Allzweckmittel

2. Oktober 2019. Längst ist der Einsatz von Video auf Theaterbühnen selbstverständlich. Aber es braucht nicht unbedingt eine Kamera, um einen Abend filmisch zu prägen. Ein Podcast über Film auf und hinter der Bühne.

Theater muss für alle sein!

von Silvia Stolz

30. September 2019. "Das größte Theater Deutschlands hat kein stehendes Haus und kein Ensemble, und nicht einmal Theaterkritiker kennen seinen Namen." Geheimnisvoll und beinahe rätselhaft beginnt am 5. Juni 2012 ein Artikel der Journalistin Franziska Bulban in der Wochenzeitung Die Zeit. Fährt man mit der Lektüre fort, stellt man möglicherweise fest, bisher dem weit verbreiteten Glauben aufgesessen zu sein, die deutsche Theaterlandschaft bestünde in ihrer Gesamtheit allein aus öffentlichen Stadt- und Staatstheatern und eventuell noch einigen freien Theatern. In Bulbans Arikel aber ist von einem Theater die Rede, das in diesem Bild bisher nicht vorkommt: "Das Tourneetheater der Konzertdirektion Landgraf lebt im ewigen Kreislauf aus Fahren, Spielen, Schlafen und wieder Fahren. Und es stirbt in den Zeiten der darbenden Kommunen, steigenden Spritpreise, gekürzten Kulturhaushalte. Ohne dass es jemand bemerkt." Mit ihrem Beitrag von Seltenheitswert rückte Franziska Bulban nicht nur Deutschlands größtes Tourneetheater, sondern tatsächlich Deutschlands größtes Theater, (bemessen nach den Aufführungszahlen), einmal ins öffentliche Bewusstsein.