An die junge Generation

9. April 2020. Mateusz Szymanówka wird ab Juli 2020 die Künstlerische Leitung der Tanztage Berlin sowie die Position des Tanzdramaturgen der Sophiensæle übernehmen. Das gaben die Sophiensæle heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Care-Paket No. IV für die Hauptstadtkultur

9. April 2020. Mit der Soforthilfe IV legt der Berliner Senat ein Programm für Unternehmen im Medien- und Kulturbereich auf, die von den bislang eingerichteten Hilfsprogrammen nicht erfasst wurden. Das gab die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Nachgebessert

9. April 2020. Soloselbständige in Baden-Württemberg können im Corona-Hilfspaket der Landesregierung weiterhin auch pauschalierte Kosten des privaten Lebensunterhalts geltend machen. Das teilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gestern in einer Presseaussendung mit.

Zu knapp

9. April 2020. Die Festspiele Reichenau im niederösterreichischen Reichenau an der Rax werden für dieses Jahr abgesagt. "Nach den aktuellen Entscheidungen der Regierung (6.April) über das Veranstaltungsverbot bis Ende Juni 2020 musste die Direktion der Festspiele Reichenau die Entscheidung treffen, dass alle Produktionen des Programms 2020 auf 2021 verschoben werden. Die gewohnte künstlerische Qualität ist bei eingeschränkter Vorbereitung und ungewisser Durchführung nicht gegeben", heißt es auf der Webseite des Festivals.

Bringt mehr Wasser unter den Kiel

9. April 2020. Hamburgs Senat stellt den Privattheatern aus seinem Corona-Schutzschirm zwei Millionen Euro als Finanzhilfen zur Verfügung. Das gab die Hamburger Behörde für Kultur und Medien heute in einer Presseaussendung bekannt.

Keine Rückerstattung des Ticketpreises

8. April 2020. Ausrichter von Kultur-, Sport- und Freizeitveranstaltungen – also auch die Theater – sollen für bereits verkaufte Eintrittskarten, die wegen der Corona-bedingten Absagen nicht mehr genutzt werden können, Gutscheine ausstellen dürfen. Von einer grundsätzlichen Verpflichtung zur Erstattung des Ticketpreises wären sie damit entbunden. Das geht aus einem Papier des Bundesjustizministeriums hervor, über das heute unter anderem der Bayerische Rundfunk berichtet. Laut einer Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats ist der Gesetzesentwurf heute bereits vom Bundeskabinett verabschiedet worden und muss nun noch den Bundestag passieren.

Gutscheine gültig bis Ende 2021

Gelten soll die Regelung für alle vor dem 8. März gekauften "Nutzungsberechtigungen" (also Eintrittskarten und Abos) etwa für "Konzerte, Festivals, Kinos, Theater und Sportwettkämpfe", so der BR. Die Gutscheine sollen dem Entwurf entsprechend bis 31. Dezember 2021 gültig sein – anschließend seien die Veranstalter jedoch zu einer Erstattung des Kaufpreises verpflichtet, falls der Gutschein zuvor nicht eingelöst wurde. Von vorneherein auf Auszahlung des Kaufpreises bestehen kann hingegen, wessen "persönliche Lebensumstände" die Ausstellung eines Gutscheins "unzumutbar" erscheinen lassen.

(Bayerischer Rundfunk / Deutscher Kulturrat / jeb)

 

 

 

"Herzzerreißend komisch"

Berlin, 8. April 2020. Der Dichter, Künstler und Musiker Tilmann Lehnert ist im Alter von 79 Jahren in Berlin gestorben, das melden unter anderem Der Tagesspiegel und die Süddeutsche Zeitung in Nachrufen. Er starb demnach bereits am 2. April "nach langer Krankheit". Der 1941 in Darmstadt geborene Lehnert hatte 1965 mit dem Künstler Johannes Grützke in Berlin die Gruppe "Erlebnisgeiger und Klavier und Gesang" gegründet, die "sich angeblich nie zum Proben, sondern nur zu Konzerten traf", wie der Tagesspiegel schreibt. Mit Grützke führte er 1980 im Berliner Café Einstein auch die Oper "Im Fundbüro" auf. Die Süddeutsche Zeitung berichtet in ihrem Nachruf von einer "Combo der Extreme", deren Wirkung "herzzerreißend komisch" gewesen sei.

Kredite helfen nicht!

Berlin, 7. April 2020. Die Berliner Privattheater warnen in einem Offenen Brief an Bundespolitiker*innen vor einem "massiven Theatersterben" in der deutschen Hauptstadt. "Besonders Kulturinstitutionen, die bisher keine oder geringe Zuwendung vom Land Berlin erhalten haben, stehen vor dem baldigen Aus."

Eine Art Grundeinkommen

7. April 2020. Da viele Corona-Hilfsprogramme nicht oder nur bedingt auf die Bedürfnisse freier Künstler*innen und Solo-Selbstständiger zugeschnitten seien, hat Countertenor David Erler eine Petition gestartet. Darin fordert er von der deutschen Bundes- und den Landesregierungen, "auch die mitunter wesentlich prekärere Lage der o.g. Freiberufler/Kunstschaffenden zu berücksichtigen".

Geteilter Preis

Mülheim, 7. April 2020. Die bereits abgesagten Mülheimer Theatertage ziehen mit digitalen Formaten ins Netz um. Wie das Festival mitteilt, wird vom 16. bis zum 24. Mai jeden Abend ein*e Autor*in in kurzen Filmporträts mit Interviews, Ausschnitten aus den Inszenierungen und Lesungen von Textauszügen vorgestellt.