Warten auf das Fest nach der Pest

12. April 2021. Die diesjährige 17. Ausgabe des Münchner Festivals für junge Regie Radikal Jung wird pandemiebedingt abgesagt. Das teilte das Münchner Volkstheater mit, das das Festival seit 2005 jährlich ausrichtet. Bereits die 16. Ausgabe des Festivals , die vom 25. April bis 2. Mai 2020 stattfinden sollte, fiel im vergangenen Jahr aus dem gleichen Grund aus

Erste Preise und neue Sektion "Netzmarkt"

9. April 2021. Zum ersten Mal in seiner Geschichte findet der Heidelberger Stückemarkt digital statt. Das geht aus einer Pressemitteilung von Theater und Orchester Heidelberg hervor, die das Festival seit 1984 veranstalten. Der Heidelberger Stückemarkt ist ein Uraufführungsfestival, in dessen Zentrum ein Dramatiker*innenwettbewerb steht. (Hier die Nominierungen für den Autor*innenpreis 2021).

ImPuls-Geber

9. April 2021. Im Alter von 66 Jahren verstarb der brasilianische Tänzer, Choreograf und Lehrer Ismael Ivo in seiner Heimatstadt São Paulo infolge einer Covid-Infektion. So berichten die APA und der Standard. Ismael Ivo war Mitbegründer des ImPulsTanz, welches zum größten europäischen Festival seiner Art avancierte.

"Ich genieße die künstlerische und menschliche Freiheit"

8. April 2021. Der Choreograph und ehemalige Ballettdirektor am Theater Plauen-Zwickau und am Volkstheater Rostock Bronislav Roznos ist im Alter von 54 Jahren verstorben. Das teilt das Theater Plauen-Zwickau auf seiner Homepage mit.

Von Franken nach Westfalen

7. April 2021. Die designierte Intendantin des Theaters Münster, Katharina Kost-Tolmein, hat ihr Leitungsteam zusammengestellt. Wie das Haus in einer Pressemitteilung bekanntgibt, übernimmt der Dramaturg Remsi Al Khalisi ab Beginn der Spielzeit 2022/23 die Leitung der Schauspielsparte.

Eine Eigenwillige

6. April 2021. Die Schauspielerin Grischa Huber ist tot. Das meldet unter anderem Spiegel online. Huber gehörte zu den markantesten Gesichtern des Neuen Deutschen Films der 1970er Jahre, spielte aber auch Theater, an Peter Steins Schaubühne etwa. Dort war sie auch in der jüngst gestreamten Inszenierung Die Bakchen (1974) von Klaus-Michael Grüber zu sehen.

Schrittweise mit Notbremse

5. April 2021. Die Umsetzung des "Saarland-Modells" naht: Ab Dienstag, den 6. April 2021, wird es in dem Bundesland Öffnungsschritte bei Kultur, Gastronomie und Sport geben. 

1,8 Millionen Euro

Wien, 3. April 2021. Die Wiener Festwochen sollen angesichts des Kultur-Lockdowns während der Corona-Pandemie 1,8 Millionen Euro, also rund 20 Prozent ihrer Fördergelder, zurückzahlen. Das melden unter anderen der Standard und Die Presse mit Verweis auf ein Interview, das Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (parteilos, von der SPÖ nominiert) der Samstagsausgage des "Kurier" gab. Darin sagt Kaup-Hasler: "Die Wiener Festwochen werden Geld zurücküberweisen beziehungsweise für heuer dementsprechend weniger Subvention bekommen."

Zur Not mit Sangria-Eimern

1. April 2021. Das Hessische Staatstheater Wiesbaden eröffnet eine temporäre Spielstätte auf der spanischen Insel Mallorca. Ab Mitte April will das Haus seinem Publikum wöchentlich Pauschal-Reisen anbieten, in deren Zentrum der Besuch einer Aufführung des Theaters stehen soll. Intendant Uwe Eric Laufenberg präsentierte das "Wiesbadener Modellprojekt" am Morgen im Rahmen einer Online-Pressekonferenz.

Für Kinder vor Ort

Mülheim, 1. April 2021. Die Gastspiele im Wettbewerb um den 46. Mülheimer Dramatiker*innenpreis werden aufgrund der andauernden Corona-Pandemie auch in diesem Jahr ausschließlich online zu sehen sein, wie das Festival in einer Presseaussendung mitteilt. Gleiches gilt für die Jurydebatten und das Rahmenprogramm. Die Produktionen, die um den Kinderstücke-Preis konkurrieren, sollen nach derzeitigem Stand live vor Ort in Mülheim gezeigt werden.