Auf der falschen Seite der Geschichte

24. Juli 2020. Dem leitenden Mitarbeiter des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, der nach Vorwürfen sexueller Belästigung zunächst freigestellt wurde, ist nun gekündigt worden.

Das wird teuer!

Augsburg, 24. Juli 2020. Die Sanierung des Staatstheaters Augsburg soll wie geplant vorangetrieben werden. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, bestätigte der Stadtrat das Projekt am gestrigen Donnerstag.

Erleichterung

24. Juli 2020. Die in Bagdad entführte deutsche Kulturvermittlerin Hella Mewis ist wieder frei. Das meldet neben anderen Medien der RBB. Mewis sei von irakische Sicherheitskräften befreit worden, so ein Sprecher des Militärs.

Garant für Stabilität

Stuttgart, 22. Juni 2020. Der Geschäftsführende Intendant der Württembergischen Staatstheater Marc-Oliver Hendriks hat seinen Vertrag um fünf Jahre bis zum 31. August 2027 verlängert. Wie der Pressedienst der Stadt Stuttgart mitteilt,  habe ihn Baden-Württembergs Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Theresia Bauer als "Garant für Stabilität und Kontinuität" gewürdigt. Hendriks amtiert seit 2009.

Corona-Auswirkungen abfedern

21. Juli 2020. Der Berliner Senat hat heute auf Vorlage des Kultursenators, Dr. Klaus Lederer, beschlossen, das Soforthilfepaket IV fortzuführen und den Anwendungsbereich auszuweiten. Das teilte die Senatskanzlei in einer Presseaussendung mit. Dabei soll das bestehende Programm um 30 Millionen Euro aufgestockt und der Kreis der Antragsberechtigten erweitert werden.

Bewaffnete Männer

21. Juli 2020. Unbekannte haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad die deutsche Kulturvermittlerin Hella Mewis entführt. Das meldet u.a. tageschau.de. Das irakische Innenministerium hat die Entführung der deutschen Kuratorin und Kulturvermittlerin Hella Mewis durch Unbekannte in Bagdad den Berichten zufolge bestätigt.

Jenseits der einfachen Wahrheiten

21. Juli 2020. Die Schriftstellerin Irina Liebmann erhält den diesjährigen Uwe-Johnson-Preis. Das ist der Webseite des mit 20. 000 EUR dotierten Literaturpreises zu entnehmen, der seit 1994 verliehen wird. Liebmann wird für ihren im Frühjahr erschienenen Roman "Die große Hamburger Straße" ausgezeichnet.

"Ein unerschöpfliches Universum"

Aachen, 20. Juli 2020. Die Schauspielerin Elisabeth Ebeling ist tot. Wie das Theater Aachen, dessen Ensemblemitglied Ebeling seit vielen Jahren war, heute mitteilt, starb die Schauspielerin bereits am 16. Juli "nach längerer Krankheit" im Alter von 73 Jahren. Noch Elisabeth Ebeling 140 c marie luise manthei uElisabeth Ebeling © Marie-Luise Mantheiim vergangenen Jahr habe Ebeling demnach ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Aachens Generalintendant Michael Schmitz-Aufterbeck würdigte Elisabeth Ebeling als "eine unverwechselbare Kollegin und großartige Bühnenkünstlerin".

Nächste Etappe erreicht

Rostock, 18. Juli 2020. Der Bürgerschaftsausschuss des Eigenbetriebs Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Stadt Rostock hat als zukünftiger Bauherr den Bau eines neuen Theaters beschlossen. Wie die Norddeutschen Neuesten Nachrichten melden, soll das Gebäude für 110 Millionen Euro am Bussebart entstehen und vom Berliner Büro Hascher Jehle umgesetzt werden, die im Herbst letzten Jahres den Architekturwettbewerb gewonnen hatten.

Das unmögliche Theater

Regensburg, 18. Juli 2020. Klaus Kusenberg, Schauspieldirektor am Theater Regensburg, übernimmt in der Spielzeit 2021/22 zusätzlich interimistisch die Intendanz des Hauses. Der Verwaltungsrat des Theaters entschied sich gestern für diese Lösung, um ohne Zeitdruck eine Nachfolge für den ans Staatstheater Meiningen wechselnden Intendanten Jens Neundorff von Enzberg zu finden.