EInladung oder Preisgeld

17. März 2021. Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Impulse Festival 2021 eingeladen sind:

Demokratie gewagt

17. März 2021. Das Theater Krefeld und Mönchengladbach bekommt mit Christoph Roos einen neuen Schauspieldirektor. Wie das Haus in einer Pressemitteilung bekanntgibt, soll Roos sein Amt 2022 antreten.

Vor neuen Herausforderungen

16. März 2021. Annemie Vanackere bleibt bis 2025 Intendantin des HAU Hebbel am Ufer in Berlin, das teilt die Haus in einer Presseaussendung mit. Ihr Vertrag wird um drei Jahre verlängert. Vanackere, 1966 in Belgien geboren, ist seit 2012 die Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin des Produktionshauses.

Mit Worten und Blicken

15. März 2021. Der Intendant der Berliner Volksbühne Klaus Dörr tritt wegen gegen ihn erhobenen Vorwürfen wegen Machtmissbrauch und sexueller Belästigung zurück. Das gibt Dörr selbst über die Pressestelle des Theaters bekannt.

Theatermann und christlicher Verfechter der Religionsfreiheit

15. März 2021. Piero Bordin, der Leiter des Theaterfestivals Art Carnuntum, ist am vergangenen Freitag im Alter von 73 Jahren in Wien gestorben. Das meldet unter anderen die Wiener Zeitung Die Presse.

Grenzüberschreitungen

13. März 2021. Eine Gruppe von Frauen wirft dem Intendanten der Berliner Volksbühne Klaus Dörr vor, gegenüber Frauen übergriffig gewesen zu sein. Das berichtet heute die Berliner Tageszeitung "taz", für die die Redakteurin Viktoria Morasch umfangreich recherchiert und mit einem Teil der zehn Frauen gesprochen hat, die diese Vorwürfe erheben. Im vergangenen November hätten die zehn Mitarbeiterinnen des Theaters bei Themis, der Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt im Kulturbereich, eine Beschwerde eingereicht.

Blaupause für sichere Kulturveranstaltungen

Berlin, 11. März 2021. Im Rahmen eines "Pilotprojekts Testing" will die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa ab dem 19. März in Zusammenarbeit mit mehreren Kulturinstitutionen eine Reihe von Live-Veranstaltungen mit Testpublikum durchführen. Das Projekt prüfe "die logistische Machbarkeit von Veranstaltungen in Verbindung mit SARS-CoV-2-Antigen-Tests", so die Senatsverwaltung heute in einer Pressemitteilung: "Hierbei sollen alle damit verbundenen Bedingungen, Vorgaben und Arbeitsschritte in den Kultureinrichtungen und Veranstaltungsorten erprobt und in Erscheinung gebracht werden".

Niemanden im Regen lassen

11. März 2021. In einem Offenen Brief an die Berliner Landespolitik und den Bund fordert das neu gegründete "Ensemble Bündnis Berlin" eine Verbesserung der Gesetzeslage von nicht-festangestellten Schauspieler*innen. In dem Bündnis haben sich die Ensemblevertretungen der staatlich geförderten Ensemblebühnen Theater an der Parkaue, Volksbühne, Maxim Gorki Theater, Berliner Ensemble, Schaubühne und Deutsches Theater zusammengeschlossen, um die Belange ihres Berufsstandes, in dem die "Grenzen zwischen Freiem Schaffen, unständiger Beschäftigung und Festanstellung" stets "fluide" seien, wirkungsvoll zu behaupten. Eine überregionale Vernetzung mit ähnlich gelagerten Schauspielbündnissen wird angestrebt.

Erfolgreich zwischen Opern- und Schauspielbühne

11. März 2021. Wie der MDR Kultur berichtet, ist die Regisseurin und Choreografin Ute Raab im Alter von 56 Jahren verstorben. Raab starb demnach bereits am Samstag an den Folgen einer Krebserkrankung. Die in Halle geborene Künstlerin studierte Choreografie an der "Hans Otto"-Theaterhochschule in Leipzig, bevor sie zunächst als Ballettmeisterin und von 1993 bis 1997 als Chefchoreografin am Plauener Theater tätig war. In diese Zeit fiel auch die Gründung der Plauener Tanztage. Ab 1998 arbeitete Raab vorrangig als freiberufliche Choreografin und Regisseurin.

SOS und Spendenkampagne

10. März 2021. Das Montagscafé am Staatsschauspiel Dresden blickt aufgrund einer ausstehenden Förderentscheidung des sächsischen Sozialministeriums in eine ungewisse Zukunft. Das teilt das Staatsschauspiel Dresden per Presseaussendung mit.