meldungen

Update: Streit um Finanzen am Theater Altenburg-Gera

20. Oktober 2022. Finanzierung und Trägerschaft des Theaters Altenburg-Gera sind laut Bericht des MDR über das Jahr 2025 hinaus nicht gesichert. Die Stadt Gera wolle ihre Gesellschafteranteile abgeben, heißt es in dem MDR-Beitrag.

Hermann-Hesse-Preis für Sasha Marianna Salzmann

18. Oktober 2022. Die Schrifstellerin Sasha Marianna Salzmann erhält den Hermann-Hesse-Literaturpreis für ihren Roman "Im Menschen muss alles herrlich sein" (Suhrkamp Verlag), wie aus den heutigen Newsletter des Verlags der Autoren hervorgeht. Der alle zwei Jahre vergebene Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Die Verleihung findet am 4. November in Karlsruhe statt.

Caroline Guiela Nguyen wird Leiterin des TNS in Strasbourg

Biografische und geopolitische Konflikte auf der Bühne

16. Oktober 2022. Die Regisseurin und Schauspielerin Caroline Guiela Nguyen wird neue Leiterin des TNS Théâtre National de Strasbourg, das melden verschiedene französische Medien. Guiela Nguyen wird Stanilas Nordey nachfolgen und den Posten bereits zum 1. Januar 2023 übernehmen. Die Theatermacherin gründete 2009 ihre freie Theatergruppe "Les hommes approximatifs", mit der sie bereits an verschiedenen Theatern in Frankreich, Italien und Deutschland arbeitete. Im Oktober hatte ihre jüngste Produktion "Kindheitsarchive" an der Berliner Schaubühne Premiere. 

Theater Wiesbaden: Träger wollen Arbeitsklima verbessern

15. Oktober 2022. In einer gemeinsamen Pressemitteilung des Landes Hessen und der Stadt Wiesbaden legen die beiden Träger des dortigen Staatstheaters Maßnahmen vor, um "Abläufe und Arbeitsklima" am Haus zu verbessern.

Film- und Fernsehschauspieler Ralf Wolter verstorben

14. Oktober 2022. Der Schauspieler Ralf Wolter ist im Alter von 95 Jahren in München verstorben, wie der Spiegel mitteilt. Wolter wurde einem breiten Fernsehpublikum in den 1960er Jahren vor allem in Karl-May-Verfilmungen bekannt, wo er kauzige Typen wie Hadschi Halef Omar oder den Trapper Sam Hawkens verkörperte (dessen Rededwendung "… wenn ich mich nicht irre, hihihi" zum Markenzeichen wurde).

Neue Leitung fürs Stuttgarter Theater Tri-Bühne

14. Oktober 2022. Das Stuttgarter Privattheater Tri-Bühne erhält eine neue Leitung, wie die Stuttgarter Zeitung meldet. Nach 40 Jahren Amtszeit scheidet Mit-Gründerin Edith Koerber zum September 2023 aus der Intendanz aus und übergibt die Geschäfte an die Doppelspitze László Bagossy (künstlerische Leitung) und Stefan Kirchknopf (Geschäftsführung). Beide sind mit dem Haus bereits eng verbunden. Bagossy war Regisseur vieler Inszenierungen in der Tr-Bühne, Kirchknopf bislang stellvertretender Theaterleiter.

Achim Freyer erhält Theaterpreis "Der Faust" 2022

13. Oktober 2022. Achim Freyer wird mit dem Deutschen Theaterpreis Der Faust 2022 für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Das teilt der Deutsche Bühnenverein in einer Presseaussendung mit. Neben der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und dem Bundesland, in dem die Preisverleihung stattfindet – in diesem Fall Nordrhein-Westfalen mit seinem Ministerium für Kultur und Wissenschaft sowie die Landeshauptstadt Düsseldorf – gehört der Verein zu den Ausrichtern des Preises.

Andrea Niederbuchner und Jens Hillje übernehmen Sophiensaele

12. Oktober 2022. Jens Hillje und Andrea Niederbuchner übernehmen nächstes Jahr die Leitung der Berliner Sophiensaele. Zusammen mit der bereits amtierenden kaufmännischen Leiterin Kerstin Müller, die dem Haus erhalten bleiben wird, treten sie ihr Amt zum 1. Juli 2023 an, wie die Sophiensaele in einer Presseaussendung mitteilen.

Chris Dercon wechselt zur Fondation Cartier

12. Oktober 2022. Chris Dercon wird Generaldirektor der Fondation Cartier pour l'art contemporain. Das meldet das Kunstmagazin Monopol.

Eine Million Euro für den zeitgenössischen Tanz

11. Oktober 2022. Die Förderlinie "Tanzland – Programm für Gastspielkooperationen" der Kulturstiftung des Bundes fördert 10 weitere Tanz-Kooperationen mit einem Volumen von 1,13 Millionen Euro. Das gab die Kulturstiftung des Bundes heute in der Pressemitteilung bekannt. Beteiligt sind dabei 12 Gastspielhäuser der INTHEGA (der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V.) in kleineren und mittleren Städten und 15 Ensembles, die in Tandem- oder Netzwerkpartnerschaften über mehrere Spielzeiten miteinander kooperieren. Das Programm "Tanzland" besteht seit 2017 und hat zum Ziel, "die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes auch jenseits der etablierten Tanzzentren sichtbar (zu) machen". Die Projekte werden von einer Fach-Jury zur Förderung empfohlen.

Literaturnobelpreis an Annie Ernaux

6. Oktober 2022. Die französische Schriftstellerin Annie Ernaux erhält den diesjährigen Literaturnobelpreis. Das gab die Schwedische Akademie heute in Stockholm bekannt. Die Akademie würdigt die 82-Jährige "for the courage and clinical acuity with which she uncovers the roots, estrangements and collective restraints of personal memory" ("für den Mut und die klinische Schärfe, mit der sie die Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Zwänge persönlicher Erinnerung bloßlegt"). 

Theatertreffen Berlin: Stückemarkt abgeschafft

5. Oktober 2022. Der Stückemarkt des Berliner Theatertreffens wird nicht fortgeführt. Das teilten Matthias Pees, seit dem 1. September 2022 Intendant der Berliner Festspiele, und das neue Leitungsteam des Theatertreffens – Olena Apchel, Marta Hewelt, Carolin Hochleichter und Joanna Nuckowska – bei einer Pressekonferenz zum Start von Pees' Intendanz mit. Zum 60. Jubiläum des Festivals solle es aber "retrospektiv eine besondere Würdigung erfahren".

Nestroypreis 2022: die Nominierten

5. Oktober 2022. Die Nominierungen für den österreichischen Theaterpreis Nestoy 2022 stehen fest. Der Wiener Bühnenverein hat die Namen auf der Website des Preises bekanntgegeben. Den Nestroy für ihr Lebenswerk erhält die Burgschauspielerin Elisabeth Orth. Auch die Gewinnerin in der Kategorie Bestes Stück steht bereits fest. Lisa Wentz erhält die Auszeichunge für ihren Text Adern, uraufgeführt am im Akademietheater Wien.

Seite 3 von 201