Kosminski, Burkhard C.

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Kosminski, Burkhard C.

Burkhard C. Kosminski, geboren am 19. Oktober 1961 im baden-württembergischen Schwennigen, ist Schauspieler, Regisseur und Intendant.

Kosminski studierte Regie und Schauspiel am Lee Strasberg-Theater-Institut sowie am William-Esper-Studio in New York City und hat als Regisseur u.a. an der Berliner Schaubühne, dem Schauspiel Frankfurt und dem Staatstheater Dresden gearbeitet. Seit der Spielzeit 2006/2007 ist er Schauspieldirektor am Nationaltheater Mannheim und künstlerischer Leiter der Schillertage. Zuvor war er von 2001 bis 2006 leitender Regisseur und Mitglied der künstlerischen Leitung des Düsseldorfer Schauspielhauses. Seit 2018 ist Kosminski Nachfolger von Armin Petras als Intendant des Schauspiels Stuttgart. Erst 2016 hatte er seinen Vertrag in Mannheim bis 2022 verlängert.

Seine erste Inszenierung im Musiktheater, Richard Wagners "Tannhäuser" an der Rheinoper in Düsseldorf im Mai 2013, bei der Kosminski Erschießungen und Ermordungen in Gaskammern auf die Bühne brachte, wurde nach heftigen Protesten abgesetzt.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Burkhard C. Kosminski:

Schwarze Minuten am Nationaltheater Mannheim (6/2007)

Jetzt und in Ewigkeit am Nationaltheater Mannheim (12/2007)

Die Sturheit am Schauspiel Frankfurt (5/2008)

Eine Familie/August: Osage County am Nationaltheater Mannheim (10/2008)

Monsun im April am Nationaltheater Mannheim (12/2008)

Fratzen am Nationaltheater Mannheim (2/2009)

Freie Sicht am Nationaltheater Mannheim (10/2009)

Der Herrenbestatter am Nationaltheater Mannheim (12/2009)

Was ihr wollt am Nationaltheater Mannheim (6/2010)

Gespräche mit Astronauten am Nationaltheater Mannheim (9/2010)

Die ganze Welt am Nationaltheater Mannheim (11/2010)

Der andere Ort am Nationaltheater Mannheim (10/2011)

Ratgeber für den intelligenten Homosexuellen... am Nationaltheater Mannheim (1/2012)

Race am Staatsschauspiel Dresden (3/2012)

Vor dem Gericht am Nationaltheater Mannheim (5/2012)

Heiden am Nationaltheater Mannheim (9/2012)

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel am Nationaltheater Mannheim (1/2013)

Die Welt von hinten wie von vorne am Nationaltheater Mannheim (10/2013)

20.000 Seiten am Staatsschauspiel Dresden (1/2014)

Herrinnen am Nationaltheater Mannheim (10/2014)

Das schwarze Wasser am Nationalteater Mannheim (1/2015)

Mannheim Arrival/Der Blick von der Brücke am Nationaltheater Mannheim (10/2015)

An und Aus am Nationaltheater Mannheim (1/2016)

Spiel ohne Grenzen am Nationaltheater Mannheim (11/2016)

Das große Feuer am Nationaltheater Mannheim (1/2017)

Für immer schön am Nationaltheater Mannheim (10/2017)

Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm / Nach der Ruhe vor dem Sturm am Nationaltheater Mannheim (6/2018)

Vögel am Schauspiel Stuttgart (11/2018)

Othello am Schauspiel Stuttgart (4/2019)

Texte von Burkhardt C. Kosminski auf nachtkritik.de:

Offener Brief – Der Mannheimer Schauspielintendant Burkhardt C. Kosminski fordert den Solidaritätszuschlag für die Kultur umzuwidmen (6/2014)

Link:

www.kosminski.eu