Breth, Andrea

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Breth, Andrea

Andrea Breth, am 31. Oktober 1952 in Rieden bei Füssen geboren, ist Regisseurin.

Breth wuchs in Darmstadt auf. Von 1971 bis 1973 studierte sie Literatur in Heidelberg. Nach Regieassistenzen am Heidelberger Theater wechselte sie mit Intendant Peter Stoltzenberg nach Bremen. Ihre erste Inszenierung war "Die verzauberten Brüder" von Jewgeni Schwarz (1975). Weitere Inszenierungen folgten in Wiesbaden, Bochum, Hamburg und Berlin. Intendant Ulrich Brecht holte sie 1983 ans Freiburger Theater. Nächste Stationen waren Bochum (1986-1989) und Wien (1990 und 1992). Von 1992 bis 1997 künstlerische Leiterin der Berliner Schaubühne. Nach Auseinandersetzungen mit dem Ensemble erklärte sie ihren Rücktritt und wechselte 1999 als Hausregisseurin ans Wiener Burgtheater.

Andrea Breth wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 1987 mit dem Fritz-Kortner-Preis und 2003 mit dem Nestroy-Preis für "Beste Regie". Sie ist Mitglied der Akademie der Darstellenden Künste in Frankfurt am Main und der Akademie der Künste Berlin. 2006 wurde ihr der Theaterpreis Berlin verliehen, dessen Preisgeld sie an eine Suppenküche in Pankow spendete. Im Juni 2009 wurde sie mit dem Österreichischen Ehrenkreuz ausgezeichnet. 2015 erhielt sie den Schillerpreis der Stadt Marbach (Zusammenfassung der Laudatio von Gerhard Stadelmaier) und das Große Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

 

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Andrea Breth:

Motortown im Akademietheater des Wiener Burgtheaters (1/2008)

Verbrechen und Strafe bei den Salzburger Festspielen (7/2008)

Blaue Spiegel am Berliner Ensemble (5/2009)

Der zerbrochne Krug bei der Ruhrtriennale (9/2009)

Quai West am Wiener Burgtheater (2/2010)

Zwischenfälle am Wiener Burgtheater (2/2011)

Marija am Düsseldorfer Schauspielhaus (1/2012)

Lulu an der Staatsoper Unter den Linden (4/2012)

Prinz Friedrich von Homburg bei den Salzburger Festspielen (7/2012)

John Gabriel Borkman am Schauspiel Frankfurt (4/2013)

Hamlet am Burgtheater Wien (9/2013)

Der Hausmeister am Residenztheater München (4/2014)

Diese Geschichte von Ihnen am Burgtheater Wien (1/2016)

Die Geburtstagsfeier bei den Salzburger Festspielen (7/2017)

Die Ratten am Burgtheater Wien (3/2019)

 

Texte von Andrea Breth auf nachtkritik.de:

Sprache ist unser Sein – Rede zum 125jährigen Jubiliäum des Burgtheaters am Wiener Ring (10/2013)

 

Weitere Beiträge zu Andrea Breth auf nachtkritik.de:

Die FAZ veröffentlicht Gerhard Stadelmaiers Schillerpreis-Laudatio auf Andrea Breth - Presseschau (11/2015)