Schütz, Johannes

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Schütz, Johannes

Johannes Schütz, 1950 in Frankfurt am Main geboren, ist Bühnen- und Kostümbildner und Regisseur.

Er studierte und assistierte in den Siebziger Jahren in Hamburg und Berlin bei Wilfried Minks und begann seine Bühnenbildner-Laufbahn 1974 am Berliner Schillertheater und an den Münchner Kammerspielen. 1976 wurde er Ausstattungsleiter am Bremer Theater, 1983 am Schauspielhaus Bochum. Von 1992 bis 1998 lehrte Schütz als Professor für Szenographie am Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe.

Seit seiner Bochumer Zeit arbeitete er immer wieder mit dem Regisseur Jürgen Gosch zusammen und ist für seine minimalistischen Raumkonzeptionen, die meist den Bühnenkasten als Grundform haben, berühmt geworden. 2009 erhielten Gosch und Schütz gemeinsam den Berliner Theaterpreis. Als Regisseur arbeitet Schütz im Opern- und Schauspielbereich.

Auf nachtkritik-stuecke09.de ist Schütz in Bild und Ton zu erleben, anlässlich der Einladung von "Hier und Jetzt" (Text: Roland Schimmelpfennig, Regie: Jürgen Gosch) zu den Mülheimer Theatertagen 2009.

Nachtkritiken zu Inszenierungen, an denen Johannes Schütz beteiligt gewesen ist:

Wie es euch gefällt am Schauspiel Hannover (Bühne; Regie: Jürgen Gosch, 4/2007)

Gott des Gemetzels am Zürcher Schauspielhaus (Bühne; Regie: Jürgen Gosch) (besprochen anlässlich des Gastspiels beim Berliner Theatertreffen im Mai 2007)

Das Reich der Tiere am Deutschen Theater Berlin (Ausstattung, Regie: Jürgen Gosch, 9/2007)

Was Ihr wollt am Düsseldorfer Schauspielhaus (Ausstattung Regie: Jürgen Gosch, 10/2007)

Onkel Wanja am Deutschen Theater Berlin (Ausstattung, Regie: Jürgen Gosch, 1/2008)

Die Ratte am Zürcher Schauspielhaus (Ausstattung, Regie: Roland Schimmelpfennig, 1/2008)

Calypso am Schauspielhaus Hamburg (Ausstattung, Regie: Jürgen Gosch, 2/2008)

Hier und Jetzt am Zürcher Schauspielhaus (Ausstattung; Regie: Jürgen Gosch, 4/2008)

Andorra am Zürcher Schauspielhaus (Ausstattung, Regie: Matthias Fontheim, 11/2008)

Die Möwe am Deutschen Theater Berlin (Ausstattung, Regie: Jürgen Gosch, 12/2008)

Over There am Royal Court Theatre (Bühne; Regie: Mark Ravenhill) (besprochen anlässlich eines Gastspiels an der Berliner Schaubühne im März 2009)

Idomeneus am Deutschen Theater Berlin (Ausstattung, Regie: Jürgen Gosch, 4/2009)

Der goldene Drache am Burgtheater Wien (Ausstattung, Regie: Roland Schimmelpfennig, 9/2009)

König Lear am Schauspiel Köln (Bühne; Regie: Karin Beier) (9/2009)

Lorenzaccio am Burgtheater Wien (Ausstattung, Regie: Stefan Bachmann, 10/2009)

Das Begräbnis am Burgtheater Wien (Ausstattung, Regie: Thomas Vinterberg, 3/2010)
(dafür wurde er mit dem Bühnen-Nestroy 2010 ausgezeichnet)

Krieg und Frieden am Burgtheater Wien (öffentliche Probe) (Raum und Kostüme, Regie: Matthias Hartmann, April 2010)

Phädra bei den Salzburger Festspielen (Ausstattung, Regie: Matthias Hartmann, 8/2010)

Freedom and Democracy I hate you am Berliner Ensemble (Bühne, R: Claus Peymann, 9/2010)

Das Werk/Im Bus/Ein Sturz am Schauspiel Köln (Bühne, Regie: Karin Beier (10/2010)

Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes am Wiener Burgtheater (Ausstattung, Regie: Roland Schimmelpfennig, 12/2010)

Sex am Staatstheater Kassel (Regie & Bühne, 3/2011)

Phädra am Schauspiel Köln (Regie & Bühne, 10/2011)

Hamlet am Berliner Ensemble (Bühne, 11/2013)

Schiff der Träume am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (Bühne, Regie: Karin Beier, 12/2015)

Hysteria am Schauspielhaus Hamburg (Ausstattung, Regie: Karin Beier, 9/2016)

Eines langen Tages Reise in die Nacht am Cuvilliéstheater München (Bühne; Regie: Thomas Dannemann, 1/2017)

Michael Kohlhaas am Düsseldorfer Schauspielhaus (Bühne, Regie: Matthias Hartmann, 2/2017)

König Lear am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (Bühne, Regie: Karin Beier, 10/2018)

Die Jüdin von Toledo am Schauspielhaus Bochum (Bühne, Regie: Johan Simons 11/2018)