Avignon – Festival d'Avignon

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Avignon – Festival d'Avignon

Das Festival d'Avignon ist ein internationales Theaterfestival, das jedes Jahr im Sommer in der französischen Stadt Avignon stattfindet. 

1947 vom legendären französischen Theaterregisseur Jean Vilar (1912-1971) gegründet, war das Festival d'Avignon von dem Gedanken getragen, Kunstfestivals nicht (wie damals üblich) alleine für gesellschaftliche Eliten, sondern für alle zu veranstalten und Hoch- und Volkskultur ohne Qualitätsverlust für einander zu öffnen. Das Theaterfestival besteht aus zwei Sektionen: dem "In"-Festival, dessen Programm jährlich von einem Artiste associé kuratiert wird und dem "Off"-Teil, das Fringe-Produktionen aus der ganzen Welt zeigt. Seit 2014 leitet Olivier Py das Festival. 2022 wird der Regisseur Tiago Rodrigues die Festivalleitung übernehmen.

Nachtkritiken zu Festivalproduktionen und Berichte:

Das Schweigen der Kommunisten, R: Jean-Pierre Vincent (7/2007)

Der Tausch, R: Julie Brochen (7/2007)

Festivalbericht (u.a. Romeo Castellucci: Hey Girl!) (7/2007)

Inferno und Purgatorio, R: Romeo Castellucci (7/2008)

Ricercar, R: François Tanguy (7/2008)

Seuls, Solo von Wajdi Mouawad (7/2008)

Je tremble, R: Joël Pommerat (7/2008)

Feux, R: Daniel Jeanneteau und Marie-Christine Soma (7/2008)

Partage de Midi, R: Gaël Baron, Nicolas Bouchaud, Charlotte Clamens, Valérie Dréville, Jean-François Sivadier (7/2008)

Une Fête pour Boris, R: Denis Marleau (7/2009)

Le Sang de Promesses, R: Wajdi Mouawads (7/2009)

La Guerre de fils..., R: Amos Gitai (7/2009)

Papperlapapp, R: Christoph Marthaler (7/2010)

Gardenia, R: Alain Platel (7/2010)

Boris Charmatz: Enfant / Arthur Nauzyciel: Jan Karski (Mon nom est une fiction) / Vincent Macaigne: Au moins j'aurai laissé un beau cadavre) (7/2011)

Nouveau Roman, R: Christophe Honoré (7/2012)

Disabled Theater, R: Jérôme Bel (7/2012)

Six Personnages en quête d'auteur, R: Stéphane Braunschweig (7/2012)

Puz/zle, R: Sidi Larbi Cherkaoui (7/2012)

Par les villages / Über die Dörfer R: Stanislas Nordey (7/2013)

Shéda R: Dieudonné Niangouna (7/2013)

Cour d'honneur R: Jérôme Bel (7/2013)

Orlando ou L'impatience, R: Olivier Py (7/2014)

Le Prince de Hombourg, R: Giorgio Barberio Corsetti (7/2014)

Festivalbericht: Der Wunsch nach mehr Politik trifft verschiedene Arten des Verschwindens (7/2015)

Karamazov, R: Jean Bellorini (7/2016)

Ibsen Huis R: Simon Stone (7/2017)

Grensgeval (Borderline) (7/2017)

Architecture R: Pascal Rambert (7/2019)

La cerisaie / Entre chien et loup – Festival d'Avignon – Christiane Jatahy und der künftige Festivalleiter Tiago Rodrigues eröffnen das Festival-Programm (7/2021)

Festivalbericht: Das Festival d'Avignon überzeugt mit großer Qualität und den Themen der Menschheitsdämmerung, Sciencefiction und neuer Weiblichkeit (7/2021)



Andere Beiträge zum Festival d'Avignon:

Meldung: Olivier Py wird Leiter des Festival d'Avignon (4/2011)

Meldung: Nach den französischen Kommunalwahlen: Festival d'Avignon droht mit Wegzug (3/2014)

Meldung: Streik: Eröffnung des Festivals d'Avignon fällt aus (7/2014)

Meldung: Corona-Krise: Festival d'Avignon abgesagt (4/2020)

Meldung: Neuer Leiter für Festival d'Avignon (7/2021)


Link:

www.festival-avignon.com