Rottkamp, Stephan

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Rottkamp, Stephan

Stephan Rottkamp, am 23. Mai 1971 in Köln geboren, ist Regisseur.

Rottkamp studierte Theaterwissenschaften und Neuere Deutsche Literatur in München. Danach war er Regieassistent am Bayerischen Staatsschauspiel München und am Wiener Burgtheater, unter anderem bei Andreas Kriegenburg und Peter Zadek. Eigene Inszenierungen entstanden am Burgtheater Wien, am Thalia Theater Hamburg, an den Münchner Kammerspielen, am Schauspielhaus Bochum, am Staatstheater Stuttgart und am Theater Freiburg. Von 2006 bis 2010 war Rottkamp leitender Regisseur am Düsseldorfer Schauspielhaus bei Intendantin Amélie Niermeyer.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Stephan Rottkamp:

Die Familie Schroffenstein am Düsseldorfer Schauspielhaus (10/2008)

Übergewicht, unwichtig: Unform am Staatstheater Stuttgart (1/2009)

Die Beteiligten (UA) am Düsseldorfer Schauspielhaus (4/2009)

Good Morning, Boys and Girls (UA) am Düsseldorfer Schauspielhaus (4/2010)

Bekannte Gesichter, gemischte Gefühle am Schauspielhaus Düsseldorf (12/2010)

Der blaue Boll am Staatstheater Stuttgart (03/2011)

Halali am Residenztheater München (10/2011)

Das Ballhaus am Staatstheater Braunschweig (1/2013)

Die Wildente am Staatstheater Braunschweig (4/2014)

Hamlet am Staatstheater Braunschweig (10/2014)

Betrunkene am Staatstheater Braunschweig (3/2017)

Verzicht auf zusätzliche Beleuchtung bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (5/2018)