Stein, Peter

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Stein, Peter

Peter Stein, 1937 als Sohn eines Maschinenfabrikanten in Berlin geboren, ist Theater- und Opernregisseur.

Stein studierte Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in Frankfurt am Main und in München. Nach dem Studium war er an den Münchner Kammerspielen Assistent von Fritz Kortner. Nach einer Zwischenstation in Zürich ging er zu Intendant Kurt Hübner nach Bremen. 1970 kam er als künstlerischer Leiter neben Claus Peymann an die Berliner Schaubühne am Halleschen Ufer, die 1981 an den Lehniner Platz umzog. Zum Ende der Spielzeit 1984/1985 verließ er die Schaubühne. Von 1991 bis 1997 war er Schauspielchef der Salzburger Festspiele. Für die Expo 2000 in Hannover inszenierte er den kompletten "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe, produziert von Tom Stromberg. Berühmt sind auch seine Interviews. Warum das so ist? Ein Erklärungsversuch von Petra Kohse.

Im September 2007 ist Peter Stein in seiner Wallenstein-Inszenierung für den verletzten Klaus Maria Brandauer eingesprungen. Über das Wesen der griechischen Tragödie hat er im Juli 2009 an der Berliner Volksbühne einem Vortrag gehalten. Im Oktober 2010 wurde ihm der Europäische Theaterpreis zuerkannt. 2013 kam der Film Lontano. Die Schaubühne von Peter Stein von dem Dokumentarfilmer Andreas Lewin heraus.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Peter Stein:

Wallenstein in der Neuköllner Kindlhalle (5/2007)

Der zerbrochne Krug am Berliner Ensemble (9/2008)

I Demoni (Die Dämonen) bei den Wiener Festwochen (6/2010)

Ödipus auf Kolonos bei den Salzburger Festspielen (7/2010)

Das letzte Band bei der Stiftung Neuhardenberg und dem Festival Movimentos 3/2013)

Don Carlo bei den Salzburger Festspieln (8/2013)

König Lear am Burgtheater Wien (12/2013)

Fierrabras bei den Salzburger Festspielen (8/2014)

2010-08-25 09:07:09