Nußbaumeder, Christoph

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Nußbaumeder, Christoph

Christoph Nußbaumeder, 1978 in Eggenfelden geboren, Dramatiker.

Nußbaumeder studierte Rechtswissenschaften, Germanistik und Geschichte an der FU Berlin. 2004 erhielt er für sein Debütdrama "Mit dem Gurkenflieger in die Südsee" den Preis des Stückewettbewerbs der Schaubühne am Lehniner Platz. 2005 absolvierte er eine International Residency for Emerging Playwrights am Royal Court Theatre in London. In der Spielzeit 2007/2008 war Nußbaumeder Hausautor am Nationaltheater Mannheim. Im Januar 2010 wurde ihm der erste Dramatikerpreis des Kölner KunstSalons zuerkannt, 2016 erhielt er einen Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Stücken von Christoph Nußbaumeder:

Jetzt und in Ewigkeit (UA) am Nationaltheater Mannheim (12/2007)

Mörder-Variationen (UA) am Schauspiel Köln (5/2008)

Die Kunst des Fallens (UA) am Schauspiel Köln (5/2010)

Eisenstein (UA) am Schauspielhaus Bochum (9/2010)

Eine Zierde für den Verein (UA, Bearbeitung eines Romans von Marieluise Fleißer) am Theater Ingolstadt (10/2011)

Die Kunst des Fallens am Landestheater Linz (4/2012)

Meine gottverlassene Aufdringlichkeit (UA) in den Berliner Sophiensaelen (9/2012)

Mutter Kramers Fahrt zur Gnade (UA) bei den Ruhrfestspielen (5/2013)

Das Wasser im Meer (UA) im Landestheater Linz (5/2016)

Margarete Maultasch (UA) am Landestheater Schwaben in Memmingen (10/2018)

Andere Beiträge zu Christoph Nußbaumeder:

Meldung: Neuer Dramatikerpreis des Kölner KunstSalons an Christoph Nußbaumeder (1/2010)

Bericht: Ohne alles – Die dritte Ausgabe des Bochumer Autorenfests zeigt wieder neue Stücke ohne Bühnenbilder (6/2010)

Meldung: Förderpreise der Internationalen Bodenseekonferenz vergeben (11/2016)