Leysen, Frie

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Leysen, Frie

Frie Leysen, 1950 in der flämischen Stadt Hasselt geboren, ist Kuratorin und Festivalleiterin. 

Leysen studierte Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Mittelalter. 1980 wurde sie zur Leiterin des Desingel Kunstencentrums in Antwerpen, ursprünglich eine Hochschule, in der Studenten der Sparten Komposition, Musik und Schauspiel mit der Möglichkeit ausgebildeten werden sollten, auch in der Aufführungspraxis Erfahrungen sammeln zu können. In den 1980er Jahren baute Leysen das Desingel zu einem interdisziplinären Kunstzentrum ausbaute. 1992 gründete sie in Brüssel das Kunsten Festival des Arts. 2010 kleitete sie das im Rahmen des Festivals Ruhr 2010 stattfindende Festival "Theater der Welt", 2012 kuratierte sie für die Berliner Festspiele das Festival "Foreign Affairs". 2014 war Leysen für eine Saison Schauspieldirektorin der Wiener Festwochen. Im selben Jahr erhielt sie den niederländischen Erasmuspreis.

Beiträge zu Frie Leysen auf nachtkritik.de:

Meldung: Frie Leysen wird ab 2014 Schauspieldirektorin bei den Wiener Festwochen (8/2012)

Presseschau: Alvis Hermanis kritisiert Frie Leysens Berufung in die Schauspieldirektion der Wiener Festwochen (8/2012)

Videointerview: Europa reicht nicht (9/2012)

Meldung: Erasmuspreis für Kuratorin Frie Leysen (1/2014)

Meldung: Schauspielchefin Frie Leysen verlässt Wiener Festwochen (4/2014)

Presseschau: Die Presse feiert Frie Leysen und ihr Festwochen-Schauspielprogramm (6/2014)

Meldung: Harsche Kritik von Frie Leysen an den Wiener Festwochen (7/2014)

Rede: Frie Leysen kritisiert die aktuelle europäische Kunstentwicklung anlässlich ihrer Erasmus-Preisverleihung in Amsterdam (11/2014)