LIGNA

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
LIGNA

LIGNA ist ein Theater- und Medienkunstkollektiv, das Hörspiele und Performances im öffentlichen Raum inszeniert. Gegründet wurde die Gruppe 1997 von den Medientheoretikern, Radio-, Theater- und Performancekünstlern Ole Frahm, Michael Hueners und Torsten Michaelsen. 2017 wurden sie mit dem George Tabori Preis des Fonds Darstellende Künste ausgezeichnet.

Nachtkritiken zu Arbeiten von LIGNA:

Eiland auf Kampnagel Hamburg (8/2010)

The Shopping Mall Experience im Rahmen von "Ciudades Paralelas / Parallele Städte" am HAU Berlin (9/2010)

Serenade / Aubade bei Ruhr.2010  (9/2010)

Ein Fluchtpunkt im Rahmen des Großprojekts "Evakuieren" am Mousonturm Frankfurt, Staatstheater Darmstadt, Staatstheater Mainz (9/2014)

Die letzte Kommune beim Großprojekt "Die 54. Stadt" am Ringlockschuppen Mülheim, Theater Oberhausen (9/2014)

Die große Verweigerung auf Kampnagel Hamburg (12/2014)

The Kommunity beim Internationalen Sommerfest auf Kampnagel Hamburg (8/2016)

Stadt der Affen im Rahmen des Asphalt Festivals Düsseldorf (7/2018)

Schafft zwei, drei, viele Gänge beim Internationalen Sommerfest auf Kampnagel Hamburg (8/2019)

Andere Beiträge zu LIGNA:

Bericht: Ausgewachsen – Matthias von Hartz kuratiert für das Kampnagel-Sommerfestival einen Infotainment-Abend zu den Grenzen des Wachstums (8/2012)

Bericht: Die 54. Stadt. Das Ende der Zukunft – Große Theatertour durch Mülheim und Oberhausen mit kainkollektiv, LIGNA, Invisible Playground, copy & waste (9/2014)

Bericht: Urheber(b)recht – Brecht 2027. Theatervisionen für die Zeit nach Ablauf der urheberrechtlichen Schutzfrist (2/2016)

Bericht: Beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel in Hamburg widmet sich ein Themenschwerpunkt "Kunst und digitalem Aktivismus" (8/2016)

Meldung: George Tabori Preise an LIGNA und Markus&Markus (5/2017)

Link:

http://ligna.blogspot.de

Siehe auch: Konferenz Theater und Netz 2013