Koležnik, Mateja

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Koležnik, Mateja

Mateja Koležnik, am  22. Juli 1962 geboren, ist eine slowenische Theaterregisseurin.

Sie studierte Theaterregie an der Akademie für Theater, Radio, Film und Fernsehen in Ljubljana und schloss das Studium 1990 mit einer Diplominszenierung von Harold Pinters "Geburtstagsfeier" ab. Seitdem bilden die britischen und amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts wie Edward Albee und Arthur Miller einen Schwerpunkt ihrer Arbeit, ebenso wie britische und deutsche Gegenwartsautoren. Koležnik inszenierte an allen großen Theatern des ehemaligen Jugoslawiens. Ihr Debüt im deutschsprachigen Raum war 2012 "Yvonne, Prinzessin von Burgund" am Schauspiel Chemnitz, das zum 47. Festival Borštnikovo srečanje, dem slowenischen Theatertreffen in Maribor, eingeladen wurde. Dort erhielt sie 2013 für ihre Inszenierung von Ibsens "John Gabriel Borkman" am SNG Drama Maribor den Preis für die beste Regie.

 

Nachtkritiken zu Arbeiten von Mateja Koležnik:

Ein Spiel um Illusion am Theater Chemnitz (12/2012)

Des Meeres und der Liebe Wellen am Schauspiel Leipzig (10/2013)

König Ödipus am Residenztheater München (10/2015)

Tartuffe am am Residenztheater München (6/2017)

Ein Volksfeind am Residenztheater München (2/2018)

Iwanow am Stadttheater Klagenfurt (5/2018)