Kentridge, William

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Kentridge, William

William Kentridge, geboren am 28. April 1955 in Johannesburg, ist südafrikanischer Bildender Künstler und Theaterregisseur.

Kentridge stammt aus einer jüdischen Familie, als Rechtsanwälte vertraten seine Eltern Schwarze in Apartheids-Prozessen und berieten Benachteiligte in Rechtsfragen. Er schloss 1976 ein Studium der Politik und Afrikanistik in Johannesburg ab, studierte danach zwei Jahre an der Art Foundation in Johannesburg, in den 1980er Jahren an der Theaterschule École Jacques Lecoq in Paris und arbeitete als Schauspieler, Designer und Theaterregisseur. In den 1980er-Jahren begann Kentridge Animationsfilme aus Handzeichnungen zu produzieren, in denen er die Geschichte und die sozialen Umstände Südafrikas reflektiert. Er wurde vielfach ausgezeichnet, nahm drei Mal, zuletzt 2013, an der Documenta teil.

Nachtkritiken zu Arbeiten von William Kentridge:

I am not me, the horse is not mine bei Theater der Welt (7/2010)

Drawing Lessons IV, V, VI am Schauspielhaus Hamburg (2/2014)

Paper Music / No It Is! / Uncertainty Werkschau beim Berliner Festival Foreign Affairs (7/2016)

Wozzeck bei den Salzburger Festspielen (8/2017)

The Head and the Load bei der Ruhrtriennale (8/2018)