Lolić, Miloš

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Lolić, Miloš

Miloš Lolić, 1979 in Belgrad geboren, ist Regisseur.

Lolic studierte Theater- und Rundfunkregie in Belgrad. Seit 2002 inszenierte er an Theatern in Serbien, Slowenien und im deutschsprachigen Raum. Seine Belgrader Inszenierung von Falk Richters "Gott ist ein DJ" war 2011 zu Gast beim Festival Radikal Jung in München. Anschließend inszenierte er am Münchner Volkstheater Federico García Lorcas "Bluthochzeit", wofür er im Rahmen der Bayerischen Theatertagen ausgezeichnet wurde. 2012 erhielt er den Theaterpreis Nestroy als Bester Nachwuchs-Regisseur sowie den Dorothea-Neff-Preis.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Miloš Lolić:

Roberto Zucco am Volkstheater München (5/2014)

Die Präsidentinnen am Volkstheater Wien (3/2014)

Hinkemann bei den Salzburger Festspielen (7/2014)

Mania am Maxim Gorki Theater Berlin (6/2015)

Rechnitz (Der Würgeengel) am Volkstheater Wien (12/29016)

In den Gärten oder Lysistrata Teil 2 am Theater Basel (11/2019)

Der Preis des Menschen am Residenztheater München (10/2020)

Andere Beiträge zu Miloš Lolić:

Meldung: Auswahl für das Festival Radikal Jung 2011 in München (2/2011)

Festivalbericht: Radikal jung 2011 – Drei Inszenierungen aus Belgrad, Brüssel, London beim Regie-Festival am Münchner Volkstheater (4/2011)