Experimentelle Erkundungen

Berlin, 31. Januar 2014. Die Jury des Fonds Darstellende Künste hat heute die Preisträger des George Tabori Preises 2014 bekannt gegeben. Den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis erhält die 2002 gegründete Berliner Opernkompanie NOVOFLOT um Sven Holm, Vicente Larrañaga, Malte Ubenauf und Dörte Wolter. Den Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro, verbunden mit einer mehrwöchigen Residenz im Ostseebad Kühlungsborn, erhält das Berliner Kinder- und Jugendtheater Theater o.N. Die 15 Mitgliedsverbände des Fonds Darstellende Künste entschieden darüber hinaus, erstmalig einen "george tabori ehrenpreis" zu vergeben. Diesen Ehrenpreis erhält die Compagnie Sasha Waltz & Guests für die künstlerischen Leistungen seit ihrer Gründung vor 20 Jahren.

In der Jury-Begründung zu Novoflot heißt es: "Das mit hervorragenden Sängern, Musikern und Schauspielern immer wieder neu besetzte Ensemble überrascht durch einzigartige experimentelle Projektformate, Uraufführungen und Ausgrabungen vergessener Werke. Im Zentrum dieser interdisziplinären Inszenierungen stehen ästhetische Versuchsanordnungen und Auseinandersetzungen mit nicht eingängiger Musik und komplexen Stoffen – mit dem Ziel der eigenschöpferischen Aneignung von zeitgenössischer Oper und dem Lustgewinn an Hysterie, Paranoia und irrationalem Chaos. Die Interaktionen von Gesang, Musik und Schauspiel sowie das Zusammenspiel von theatralen Räumen, spezifischen Orten und der Eigenbewegung von Zuschauern provozieren Verstörungen, Neugier und Auseinandersetzungen mit dem Tradierten."

Das Theater o.N., einst hervorgegangen aus der freien DDR-Theatergruppe Zinnober, führe die Tradition der materialorientierten und körperbetonten Spielästhetik fort. "Mit seinen experimentellen und zugleich interdisziplinären Erkundungen der Welt von Kindern ab zwei Jahren setzt das Ensemble in Deutschland und international künstlerische Impulse und Maßstäbe für diese Theaterform)", so die Jury, "dafür etablierte es das internationale Theaterfestival FRATZ als eine internationale Plattform für Produzenten und Veranstalter von Projekten des Theaters für die Allerkleinsten. Darüber hinaus löst das Theater o.N. mit dem Ansatz des Biografischen Theaters und partizipativen Projekten mit Menschen jeden Alters und unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft bundesweite Diskurse zu Fragen der kulturellen Bildung aus."

Zur Jury gehörten Tilman Broszat, Jürgen Flügge, Kerstin Grübmeyer, Ilka Schmalbauch und Manuel Schöbel. Die Preise werden am 22. Mai 2014 im Haus der Berliner Festspiele vergeben.

Kommentar schreiben