Hoher Anspruch

19. September 2014. Anastasija Bräuniger wird mit dem Nachwuchsförderpreis der Proskenion-Stiftung für Darstellende Künste im Bereich Schauspiel ausgezeichnet. Das teilte das Theater Heilbronn mit, zu dessen Ensemble die Preisträgerin seit September gehört.

Mit dem bundesweit ausgeschriebenen Nachwuchsförderpreis für Darstellende Künste, so die Mitteilung weiter, zeichnet die 2006 gegründete Proskenion-Stiftung alle zwei Jahre herausragende Leistungen junger Bühnendarsteller aus, deren künstlerische Ausbildung kurz vor dem Abschluss steht. Der Jury gehörten Elisabeth Clarke-Hasters (Choreografin), Dr. Lars Göhmann (Theaterwissenschaftler), Markus Kopf (Regisseur, Schauspieler) und Ulrich Talle (Dirigent) an.

Anastasija Bräuniger durchdringe ihre Figuren mit einem hohen Anspruch an sich selbst und die Kunst, so Juror und Striftungsgründer Lars Göhmann in seiner Laudatio. "Ihr Schauspiel zeichnet sich durch ungewöhnliche Phantasie und klare Gedanken aus." Ihr großes Interesse an inhaltlichen und formalen Fragen lasse sie sehr bewusst, konsequent und innovativ agieren.

Anastasija Bräuniger wurde 1988 in Berlin geboren und wuchs in Berlin, Moskau und Großbritanien auf. 2014 schloss sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock ab. Der mit 1250 Euro dotierte Preis wird Anastasija Bräuniger am 19. September 2014 verliehen.

(Theater Heilbronn / sle)

 

 
Kommentar schreiben