Innovative Leistung

Detmold, 12. Dezember 2014. Die Autorin Henriette Dushe wird für ihr Stück "In einem dichten Birkenwald, Nebel" mit dem Christian-Dietrich-Grabbe-Preis 2014 ausgezeichnet. Wie das Landestheater Detmold mitteilt, wird der Preis alle drei Jahre von der Grabbe-Gesellschaft und dem Landestheater als Literaturpreis in Würdigung des in Detmold geborenen und gestorbenen Dramatikers Christian Dietrich Grabbe vergeben. Er ist mit 5.000 Euro dotiert. Bestandteil des Preises ist auch die Uraufführung des Stückes am Landestheater in der Spielzeit 2015/2016.

henriette dushe autorenpreis essen 2014 diana kuester uHenriette Dushe, hier bei der Verleihung des Autorenpreises Essen 2014 © Diana Küster

Prämiert werden soll "ein noch nicht aufgeführtes dramatisches Werk in deutscher Sprache, das eine künstlerisch innovative Leistung darstellt". Der Jury gehörten Harald Müller (Herausgeber Theater der Zeit), Prof. Lothar Ehrlich (Grabbe-Gesellschaft), Dr. Christian Katzschmann (Chefdramaturg, Landestheater Detmold) und der Dramatiker Martin Heckmanns an.

Die in Halle/Saale geborene Autorin arbeitete zunächst als Erzieherin und Theaterpädagogin, bevor sie KulturArbeit in Potsdam und Szenischen Schreibens in Graz studierte. Von 2002 bis 2011 war sie Dramaturgin und Autorin beim freien Autoren- und
Schauspielkollektiv unitedOFFproductions (Braunschweig/Berlin). Zu ihren Stücken gehören Lupus in fabula.

Henriette Dushe wurde zuletzt mit mehreren Preisen gewürdigt: dem Autorenpreis der Stadt Essen, dem Jakob Michael Reinhold Lenz-Preis der Stadt Jena und dem Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes 2013.

(Landestheater Detmold / geka)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren