logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Unverzichtbare Theatervermittler

28. November 2010. Gestern Abend wurde im Aalto-Theater in Essen der deutsche Theaterpreis DER FAUST verliehen.

Die Preisträger:

Regie Schauspiel
Roger Vontobel, Don Carlos, Staatsschauspiel Dresden

Darstellerische Leistung Schauspiel
Paul Herwig als Pinneberg in Kleiner Mann - was nun?, Münchner Kammerspiele
Sophie Rois als Manuela in Mädchen in Uniform - Wege aus der Selbstverwirklichung,
Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Wegen Stimmen-Gleichstand bei der Abstimmung gibt es dieses Jahr zwei Preisträger

Regie Musiktheater
Claus Guth, "Daphne", Städtische Bühnen Frankfurt am Main

Sängerdarsteller-Leistung Musiktheater
Eva-Maria Westbroek als Jenufa in "Jenufa", Bayerische Staatsoper München

Choreografie
Constanza Macras, Megalopolis, Schaubühne am Lehniner Platz Berlin

Darstellerische Leistung Tanz
Richard Siegal in "Logobi 05", Kampnagel Hamburg (Eine Produktion von Gintersdorfer/Klaßen)

Regie Kinder- und Jugendtheater
Markus Bothe, "Roter Ritter Parzival", Städtische Bühnen Frankfurt am Main

Ausstattung Kostüm / Bühne
Thomas Dreißigacker / Maria Roers für die Gesamtausstattung von Die Schmutzigen, die
Hässlichen und die Gemeinen
, Bühnen der Stadt Köln

Der Preis für das Lebenswerk
Wilfried Minks als herausragender ästhetischer Erneuerer des Theaters

Der Preis des Präsidenten
Die deutschen Landesbühnen als unverzichtbare Theatervermittler fernab großer Städte.

 

Der deutsche Theaterpreis Der Faust wird seit 2006 gemeinsam vom Deutsche Bühnenverein, den Bundesländern, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste vergeben. Zu den Ehrengästen der gestrigen Preisverleihung, die von den Schauspielern Samuel Finzi und Wolfram Koch moderiert wurde, gehörten Bundestagspräsident Norbert Lammert und die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

(Bühnenverein/ sle)

 

Mehr lesen? Sarah Heppekausen schreibt über die Preisverleihung.