logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Grubenglück

Recklinghausen, 10. Oktober 2017. Der Theatermacher Olaf Kröck wird neuer Intendant der Ruhrfestspiele. Wie unter anderen der TV-Sender 3sat meldet, hat sich der Aufsichtsrat einstimmig für den 45-Jährigen entschieden. Kröck löst am 1. August 2018 Frank Hoffmann (63) ab, der das Theaterfestival dann 13 Jahre lang leitete.

Kröck ist derzeit Interimsintendant des Bochumer Schauspielhauses – auf den Johan Simons, zuletzt Intendant der Ruhrtriennale, im Sommer 2018 nachfolgt. Kröck war als Dramaturg am Stadttheater Hildesheim, am Luzerner Theater, am Schauspiel Essen und am Schauspielhaus Bochum tätig. 2013 wurde der aus Viersen stammende Künstler Chefdramaturg am Bochumer Schauspielhaus. 2017 übernahm er die Intendanz.

Die Ruhrfestspiele Recklinghausen gehören zu den ältesten und größten Theaterfestivals in Europa. Gegründet wurden sie 1947 als Kulturversorgung für die Grubenarbeiter. Sie beginnen immer am 1. Mai und dauern sechs Wochen. Gesellschafter sind der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Stadt Recklinghausen.

(3sat / geka)