logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Warmschießen für die Saison 

Berlin, 17. September 2007. Wie die Berliner Schaubühne meldet, hat ihre Mannschaft zum zweiten Mal in Folge die Indoorfußballmeisterschaft der Berliner Theater gewonnen. Weiter heißt es, in einem hochdramatischen Endspiel in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz habe sich das Team um Coach Thomas Thieme mit 4:1 nach Verlängerung gegen die Mannschaft des Maxim Gorki Theaters durchsetzen können.

Insgesamt acht Vierer-Teams, darunter die der Volksbühne, des Theaters an der Parkaue, des Deutschen Theaters, des Berliner Ensembles und des Theaters des Westens, waren zunächst in zwei Vierergruppen gegeneinander angetreten, und hatten danach in Viertel- und Halbfinale die beiden Endspielgegner ermittelt. Als Spielfeld diente die mit bemalten Banden des Hauskünstlers Herrn Meese ausgestattete Bühne am Rosa-Luxemburg-Platz, musikalisch untermalt wurden die Mannschaftskämpfe von Sir Henry. In der Siegermannschaft standen unter anderen die Schauspieler André Szymanski, Gerdy Zint und Marcus Schinkel sowie der Autor Christoph Nußbaumeder ("Liebe ist nur eine Möglichkeit"). Gratulation.

(jnm)