"Mutter Courage und ihre Kinder" vom Staatsschauspiel Dresden

30. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen. Am 30. Mai 2020 zeigen wir ab 18 Uhr Bertolt Brechts Antikriegsstück "Mutter Courage und ihre Kinder" in der Regie von Armin Petras mit Ursula Werner in der Titelrolle. Die Premiere der Produktion am Staatsschauspiel Dresden war am 27. September 2019.

"Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" vom Jungen Schauspiel Düsseldorf

1. Juni 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen. Bis heute 10 Uhr zeigen wir "Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" nach Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker, in einer Online-Inszenierung des Jungen Schauspiels Düsseldorf – für alle ab 6 Jahren.

"Bookpink" am Schauspielhaus Graz

29. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen: Vom 29. Mai 18 Uhr bis 30. Mai 18 Uhr zeigen wir "Bookpink" von Caren Jeß, die Uraufführung in der Regie von Anja Michaela Wohlfahrt war am 29. November 2019 am Schauspielhaus Graz (hier die Nachtkritik). Die Inszenierung war zu den Mülheimer Theatertagen 2020 eingeladen, Caren Jeß gewann vorher für ihr Stück bereits 2018 den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik und stellte es 2019 beim Heidelberger Stückemarkt vor.

"Between Worlds / Global Tales of Outsourcing Dementia Care" von Costa Compagnie

29. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan von Inszenierungen zusammen. Bis heute 18 Uhr läuft bei uns die Recherchetheater-Arbeit "Between Worlds / Global Tales of Outsourcing Dementia Care", eine Kooperation der Costa Compagnie mit der University of British Columbia, Vancouver (CAN) und der Newcastle University (UK). Premiere war am 7. November 2019 im Ballhaus Ost Berlin.

"Hamlet" von Boris Nikitin

27. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen, Livestreams und Filmen zusammen. Noch bis morgen 18 Uhr zeigen wir die Solo-Performance "Hamlet" von Boris Nikitin, eine Reflexion über Identität, Krankheit und Wirklichkeit nach Motiven der Shakespeare-Tragödie. Die Uraufführung dieser freien Produktion fand am 24. September 2016 an der Kaserne Basel statt. "Hamlet" wurde zum Impulse Theater Festival der Freien Szene 2017 eingeladen.

"Wir sind noch einmal davongekommen" von der Theaterakademie August Everding

24. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan von Inszenierungen zusammen. Am 24. Mai 2020 ab 19:30 Uhr läuft bei uns im Live-Stream Wir sind noch einmal davongekommen nach Thornton Wilder – in einer Inszenierung von Marcel Kohler, Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Ursprünglich sollte der Abend die Abschlussinszenierung eines Schauspieljahrgangs bilden, nun spielen sie isoliert voneinander in ihren Wohnungen. Um 19:25 Uhr startet der Abend mit einer kurzen Stückeinführung.

"Ramadram" von new media socialism und Migrantpolitan

23. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen. Am 23. Mai 2020 zeigen wir ab 18 Uhr alle Folgen der Webserie Ramadram, die als "multilinguale diasporische Soap-Opera" von new media socialism und Migrantpolitan seit dem 27. April für Kampnagel in Hamburg produziert wurde. Ab 22 Uhr steht dann – pünktlich zum Zuckerfest! – auch die finale Folge in der Playlist bereit.

"Der zerbrochne Krug" vom Düsseldorfer Schauspielhaus

22. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen. Am 22. Mai 2020 ab 18 Uhr zeigen wir den "Der zerbrochne Krug" von Heinrich von Kleist in der Regie von Laura Linnenbaum, eine Klassiker-Lektüre im Licht der #MeToo-Debatte. Premiere am Düsseldorfer Schauspielhauses war am 8. November 2018.

"Urfaust / FaustIn and out" mit anschließender Videokonferenz zu Elfriede Jelinek

21. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen. Ab dem 21. Mai 2020 um 18 Uhr zeigen wir "Urfaust / FaustIn and out" von Johann Wolfgang von Goethe und Elfriede Jelinek. Regie der Inszenierung, die am 28. Februar 2020 am Volkstheater Wien Premiere feierte, hatte Bérénice Hebenstreit (hier unsere Nachtkritik). Nach der Vorstellung am 21. Mai 2020 hatte der Interuniversitäre Forschungsverbund Elfriede Jelinek der Universität Wien und der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien im Rahmen seines Forschungsschwerpunkts "Kunst & Politik" eine Podiumsdiskussion geplant. Da diese Vorstellung nicht stattfinden kann, haben sich der Interuniversitäre Forschungsverbund und das Volkstheater entschlossen, im Anschluss an den Stream von "Urfaust / FaustIn and out", der ab 21. Mai auf nachtkritik.de 24 Stunden lang zu sehen sein wird, die Diskussion zu zeigen, die als Videokonferenz abgehalten wurde.