Lockdown Stendal

5. Juni 2021. Jochen Gehle und Peter Bräunig haben zusammen mit dem Club der Experten, der Bürgerbühne des Theater Stendal einen Film gedreht, der sich mit den Erfahrungen im Lockdown und der Propaganda, die Einschränkung der Bürgerrechte sei ja nichts anderes als Unterdrückung wie weiland in der DDR, auseinandersetzt. Wir zeigen "Lockdown Stendal" in Kooperation mit der Plattform Spectyou nun noch einmal von Samstag, den 5. Juni 2021, 19 Uhr bis Sonntag, den 6. Juni 2021, 19 Uhr.

Premiere

4. Juni 2021. Die Zeichen stehen auf Öffnung, überall Premieren. Aber wie bewegt man sich jetzt nach vorne, wie fängt man jetzt an? Aus diesen Fragen entwickelt die Gruppe FUX unter Leitung von Falk Rößler und Nele Stuhler ihre neue Arbeit, die am Freitag, 4. Juni in der digitalen Sparte des HAU als Lievstream Premiere hat, und auch einfach so heißt: Premiere. Nach "From Horror Till Oberhausen" ist das die zweite Arbeit von FUX, die wir im nachtkritikstream zeigen, und zwar vom 4.6., 20 Uhr, für 24 Stunden bis 5.6., 20 Uhr.

Schleifpunkt

2. Juni 2021. Das Stück "Schleifpunkt" von Maria Ursprung hat eine Corona-typische komplizierte Uraufführungsgeschichte: Am Theater Graz inszenierte Marie Bues die Uraufführung, die Im Oktober 2020 bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin Premiere haben sollte. Wegen Corona-Fällen im Team musste diese Premiere abgesagt werden. Nach insgesamt sieben weiteren, immer wieder verschobenen Premieren-Terminen kam die vorläufige Uraufführung dann in der Schweiz zustande als digitale Inszenierung von Olivier Keller in Koproduktion vierer Schweizer Theater (hier die Nachtkritik). Wir zeigen "Schleifpunkt" in Kooperation mit SpectYou vom 2. Juni, 18 Uhr bis zum 3. Juni, 18 Uhr im Nachtkritikstream.

Maria Stuart

29. Mai 2021. Schwellköpfe, driftende Rollenzuteilungen, Kreischenergien, ein großer Ausrast-Auftritt der Titelfigur. Claudia Bauers Eröffnung der Internationalen Schillertage 2019 Arbeit aus Mannheim stellt nicht geringe Anforderungen an das Auffassungs- und Inszenierungs-Selbstkonstruktionsvermögen ihres Publikums. Ihr Zugriff weist die Regisseurin, die bereits zweimal zum Berliner Theatertreffen eingeladen war, als eine der wichtigen Künstlerinnen des deutschsprachigen Theaters aus. In Kooperation mit Spectyou zeigt nachtkritik.de "Maria Stuart" nun noch einmal vom Samstag, den 29. Mai um 19 Uhr bis zum Montag, den 31. Mai, 19 Uhr.

Truthifiction

9. Mai 2021. Wahrheit, das war einmal der Dreh- und Angelpunkt abendländischer Philosophie. Heute wendet sich der interessierte Zeitgenosse und die Zeitgenössin ebenso, mit Grausen, wenn der Begriff durch die Echoräume flippert. Längst haben sich Trumpisten, sogenannte Kreuz- und Querdenker und andere Obskurantisten der Wahrheit bemächtigt, meistens in ihrer alternativen Form. Wahrheit ist Meinung, Begründungen mühsam, also verzichtbar, das Ergebnis: Stammtisch. Mit diesem all und überall und immer tagenden Quatsch-Basar beschäftigt sich der Darstellende Künstler Arne Vogelgesang in seiner Lecture Truthifiction. Der Livestream wird Im Rahmen der von der Kulturstiftung des Bundes veranstalteten Reihe "Labore des Zusammenlebens" gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung und nachtkritik.de am Sonntag, den 9. Mai um 18 Uhr gezeigt. Anschließend spricht Nicola Gess, die Autorin des Buches "Halbwahrheiten. Zur Manipulation von Wirklichkeit" mit Arne Vogelgesang, die Moderation hat Jeanne Bindernagel von der Kulturstiftung des Bundes inne.

+++ Wer während der Lecture von Arne Vogelgesang beim Chat mitsprechen möchte, möge hier klicken +++

Bubble Town

7. - 9. Mai 2021. Ein halbes Jahr lang trafen sich die Jugendlichen des "Ensemble angestrahlt" vom Berliner Theater Strahl online zu Hause und forschten draußen in der Stadt mit der Handykamera. Sie zogen raus in ihre Kieze, bewältigten unmögliche Aufgaben, drehten Videos an Orten an denen Freundschaften beginnen, tanzten zwischen Wohnhäusern und über Grünflächen. Bubble Town heißt die Produktion, die unter Leitung von Mira Laskowski (Theater und Performance), Felix Zilles-Perels (Video und Performance), Florian Bilbao (Tanz und Choreografie) und Hana Rensch (künstlerische Assistenz und Produktion) entstand. Wir zeigen die Premiere der performativen Videoarbeit am Freitag, 18 Uhr, für 48 Stunden bis Sonntag, 9. Mai, 18 Uhr.

(…) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist

30. April 2021. Der belgische Regisseur Jetse Batelaan und sein Artemis Theater sind auch hierzulange berühmt für ihr hintersinniges Junges Theater für alle Altersklassen. "(...) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist" hatte als internationale Koproduktion im Januar 2019 Premiere am Mousonturm Frankfurt. Die Aufzeichnung wurde eigens fürs Gastspiel beim digitalen Augenblick mal! Festival für Junges Theater 2021 angefertigt und läuft vom 30. April 16 Uhr bis zum 1. Mai 16 Uhr im Nachtkritikstream. Altersempfehlung: 12 +. Mit englischen Untertiteln / with english subtitles.

Pressluft

23. April 2021. Atmen ist leben. Atmen ist Stimme, atmen bedeutet also auch Stimme erheben, laut sein, gehört werden. Der Choreograf Martin Nachbar hat am Jungen Nationaltheater Mannheim ein Stück konzipiert, das CO2 von ganz unterschiedlichen Seiten betrachtet und zusammen mit dem künstlerischen Team die Verbindung von Atem, Stimme und Protest untersucht. Pressluft läuft im nachtkritikstream in zwei Varianten: die eine Version endet unter Wasser, die andere im Weltall. Premiere hatte Pressluft online Mitte April. Wir zeigen die B-Premiere ab Freitag, 23.4., 16 Uhr, für 48 Stunden bis Sonntag, 25.4., 16 Uhr.

Anthropos, Tyrann (Ödipus)

5. April 2021. Als technisch beeindruckend umgesetzter Theater-Stream, der gleichzeitig die antike Tragödie überzeugend mit dem Thema Klimakrise verbindet, wurde "Anthropos, Tyrann (Ödipus)" von Alexander Eisenach nach seiner livegespielten und -gestreamten Premiere im Februar 2021 gelobt. Als Aufzeichnung läuft die Inszenierung nun noch einmal vom Ostermontag, den 5. April 19 Uhr bis zum 6. April 19 Uhr im Nachtkritikstream. Sie können sich die mit einer 360°-Kamera gefilmte Vorstellung auf dem Smartphone, Tablet oder PC mit oder ohne VR-Brille anschauen, die Perspektive dabei selbst wählen und steuern. Die Navigation erfolgt über die Pfeiltasten oder die Maus des PC bzw. über das Bewegen Ihres Tablets oder Smartphones. Falls Sie sich die Streamings auf Ihrem Smartphone oder Tablet ansehen möchten, empfehlen wir, sich vorab die Vimeo-App kostenlos herunterzuladen.