"Hamlet" inszeniert von Christian Weise

22. April 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen. Ab 22. April 2020 18 Uhr bis 23. April 18 Uhr zeigen wir Hamlet in einer Inszenierung von Christian Weise, herausgekommen am Maxim Gorki Theater Berlin im Februar 2020.

 20 NAC Stream Hamlet2 Instagram 2P

 

Zum Stück steht auf der Seite des Maxim Gorki Theaters:

Es gibt wohl kaum einen Theatertext, über den so viel geschrieben und gerätselt wurde wie Hamlet. In der Tragödie vom Prinzen, der sein Auslandssemester nur kurz wegen der Beerdigung seines Vaters unterbrechen will, aber in einen Strudel aus Gewalt, Korruption und Täuschung gerät und zum Mörder wird, geht es um Religion, Tod, Philosophie, Schuld, kurz um "Sein oder Nichtsein". Eine Nummer zu groß fürs kleine Gorki also? Christian Weise zeigt die Containervariante von Hamlet als ein Stück über das schief vereinigte Deutschland, die komödiantische Hinterseite eines übergewaltigen Stoffs, der am Ende vielleicht doch nur die Geschichte zweier ungleicher Familien ist, die zusammen leben, aber nicht zusammenkommen können.

Hier gibt es unsere Nachtkritik zur Premiere von Simone Kaempf.

 

Hamlet
von William Shakespeare
Deutsch von Angela Schanelec und Jürgen Gosch
Regie: Christian Weise, Bühne: Julia Oschatz, Kostüme: Paula Wellmann, Musik: Jens Dohle, Video: Jesse Jonas Kracht, Maryvonne Riedelsheimer. Dramaturgie: Ludwig Haugk, Aljoscha Begrich, Livemusik: Jens Dohle, Live-Kamera: Marlene Blumert, Samir Alain Nahas.
Mit: Svenja Liesau, Aram Tafreshian, Ruth Reinecke, Catherine Stoyan, Falilou Seck, Mazen Aljubbeh, Kenda Hmeidan, Oscar Olivo, Hanh Mai Thi Tran, Dominic Hartmann.
Premiere am 1. Februar 2020
Dauer: 3 Stunden, eine Pause

www.gorki.de

 

Unser digitaler Spielplan mit diversen Streaming- und Kulturangeboten online.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende, damit wir weiterhin täglich Aufführungen streamen können.

 
Kommentar schreiben