Bischoff, Thomas

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Bischoff, Thomas

Thomas Bischoff, 1957 in der Nähe von Leipzig geboren und in Magdeburg aufgewachsen, ist Theaterregisseur.

Seine Regielaufbahn begann er 1984 als Quereinsteiger am Theater Senftenberg. Nach 1989 arbeitete er auch in München, Köln, Heidelberg, Mainz und Graz, später zudem in Düsseldorf, Hannover und Göttingen oder als Opernregisseur an der Staatsoper Stuttgart. Von 1999 bis 2001 war er Hausregisseur an der Berliner Volksbühne. Seine am Schauspiel Leipzig entstandene Inszenierung von Heiner Müllers "Weiberkomödie" war 1999 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Thomas Bischoff:

Faust am Deutschen Theater Göttingen (12/2007)

Schattenstimmen am Staatstheater Kassel (5/2008)

Emilia Galotti am Theater Chemnitz (10/2008)

Die Familie Schroffenstein am Deutschen Theater Göttingen (4/2009)

Elektra am Theater Chemnitz (11/2009)

Verbrechen und Strafe am Deutschen Theater Göttingen (5/2010)