meldungen

Neue Präsidentin für Stiftung Preußischer Kulturbesitz

10. Juli 2024. Marion Ackermann wird Präsidentin der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, teilt die Stiftung auf ihrer Homepage mit. Sie soll im Juni 2025 die Nachfolge von Prof. Dr. Hermann Parzinger übernehmen, der das Amt seit März 2008 innehat und zum 31. Mai 2025 in den Ruhestand tritt.

Update: Gewerkschaften GDBA und BFFS kündigen NV Bühne

1. Juli 2024. Die Künstler:innen-Gewerkschaften BFFS (Bundesverband Schauspiel) und GDBA (Genossenschaft deutscher Bühnen-Angehöriger) haben in enger Abstimmung mit der VdO (Vereinigung deutscher Opern- und Tanzensembles) ihre angekündigte Kündigung des NV Bühne gegenüber dem Deutschen Bühnenverein zum Jahresende vollzogen. Das teilt der BFFS in einer Presseaussendung mit. Die Frist hierfür war der gestrige 30. Juni.

"Mit der Kündigung schaffen wir die Voraussetzung, unserer ureigensten Aufgabe gerecht zu werden, nämlich mit gewerkschaftlichen Mitteln bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten durchzusetzen. Diesen Schritt schulden wir unseren Mitgliedern seit Jahren", so die Geschäftsführende Präsidentin der GDBA Lisa Jopt in der Mitteilung.

Sollten die Tarifverhandlungen bis zum 31. Dezember ohne Erfolg bleiben, wären BFFS und GDBA ab dem neuen Jahr in der Lage, Arbeitskampfmaßnahmen zu ergreifen. Dann unterliegen sie nicht mehr der Friedenspflicht.

Zugleich forderten alle drei Gewerkschaften den Deutschen Bühnenverein auf, die Verhandlungen über einen ersten Tarifvertrag für gastierende Künstler:innen wiederaufzunehmen. Hierzu war zwischen den Tarifparteien laut Pressemitteilung bereits eine Einigung erzielt worden, der Deutsche Bühnenverein habe den Abschluss aber als Reaktion auf die Kündigung ausgesetzt. 

(Bundesverband Schauspiel e.V. / cwa)

Avignon: Theaterfestival ruft zu Boykott von Le-Pen-Partei auf

1. Juli 2024. Anlässlich der Eröffnung des Theaterfestivals Avignon rief dessen Leiter Tiago Rodrigues vor dem Hintergrund der vorgezogenen Parlamentsneuwahlen in Frankreich zum Boykott von Marine Le Pens Partei Rassemblement National auf.

11 Prozent mehr für Hamburgs Kulturetat

20. Juni 2024. Der rot-grüne Hamburger Senat sieht für die Kulturbehörde im neuen Doppelhaushalt ein Plus von etwa 11 Prozent mit rund 460 Millionen Euro im nächsten Jahr vor. Das meldet der NDR und zitiert Kultursenator Carsten Brosda, der von "sensationell guten Nachrichten" spricht. Er "habe vor einem halben Jahr nicht damit gerechnet, dass man in der Kultur tatsächlich alle Mehrbedarfe ausgleichen und gleichzeitig auch noch Akzente setzen werde können." 

Marie Rötzer soll Josefstadt-Direktorin werden

20. Juni 2024. Marie Rötzer soll ab 2026 Direktorin des Wiener Theater an der Josefstadt werden. Das berichtet unter anderem Margarete Affenzeller im Standard. Die offizielle Bestätigung stehe noch aus und werde für nächsten Montag erwartet. Rötzer folgt dann auf Herbert Föttinger, der das Haus zwanzig Jahre lang geleitet hat.

Seite 1 von 225