Pensotti, Mariano

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Pensotti, Mariano

Mariano Pensotti, geboren 1973 in Buenos Aires/Argentinien, ist Theaterregisseur und -autor.

Er studierte in Buenos Aires Szenisches Schreiben bei Daniel Veronese und Alejandro Tantanian sowie Regie bei Ruben Szuchmacher. Seit Anfang der 1990er Jahre im Theater aktiv, arbeitet Pensotti auch im deutschsprachigen Raum.

Pensotti pflegt in seinen Inszenierungen eine nonlineare Erzählweise. Er verwendet kinematographische Elemente und montiert Stücke aus einer Vielzahl fragmentierter Geschichten. Er beschäftigt sich auch mit ortsspezifischen Performances im öffentlichen Raum und war 2010 mit einer urbanen Intervention am internationalen Projekt Parallele Städte von Stefan Kaegi/Lola Arias beteiligt. In ihrem Theaterbrief aus Argentinien stellt Anne Phillips-Krug den Künstler für nachtkritik.de vor.

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Mariano Pensotti:

kollege von niemand beim steirischen herbst (10/2008)

Enzyklopädie des ungelebten Lebens beim steirischen herbst 2010 (10/2010)

Cineastas bei den Wiener Festwochen (5/2013)

Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht im HAU Berlin (1/2017)

Diamante. Die Geschichte einer Free Private City bei der Ruhrtriennale (8/2018)


Link:

https://marianopensotti.com