meldung

Göttingen: Intendant Erich Sidler verlängert bis 2029

16. Juli 2022. Erich Sidler bleibt bis 2029 Intendant des Deutschen Theaters Göttingen. Das teilt das Haus in einer Presseaussendung mit.

Die Göttinger Oberbürgermeisterin Petra Broistedt und der Aufsichtsrat des Theaters hoben bei der Unterzeichnung der Vertragsverlängerung inbesondere die "solide Führung durch die Corona-Zeit" sowie die "politisch-künstlerische Schwerpunktlegung" des Intendanten hervor.

Erich Sidler selbst betonte, dass ihn vor allem "die angenehme Arbeitsatmosphäre" sowohl im Theater als auch generell in der Stadt sowie die bevorstehende Sanierung des Hauses zu dieser Entscheidung bewogen hätten.

Der 1965 in der Schweiz geborene Sidler leitet das Deutsche Theater Göttingen seit der Spielzeit 2014/15.

(Deutsches Theater Göttingen / cwa)

Kommentare

Kommentare  
#1 Verlängerung Erich Sidler: AmtszeitbegrenzungJ.A. 2022-07-17 10:20
So sehr man Erich Sidlers Arbeit schätzen mag, ist es schon bedenklich, wie sehr die Politik in jüngster Zeit auf Endlosverlängerungen (siehe auch Esslingen...) setzt, die Neuanfängen im Weg stehen. 10 Jahre sollten für eine Intendanz einfach genug sein. Mit der nun erfolgten Verlängerung bewegen wir uns in Göttingen auf eine Amtszeit, ähnlich der von Helmut Kohl oder Angela Merkel zu. In der Politik mag das manchmal funktionieren, für die Kunst bedeutet das dann doch oft eher stillstand. Schade fürs DT.
#2 Verlängerung Erich Sidler: GroßartigSchauspielerin 2022-07-21 13:19
Man kann Erich Sidler nur gratulieren. Er hat das Haus über Jahre erfolgreich geführt und darf seine Arbeit nun fortsetzten. Kontinuität zahlt sich aus. Herzlichen Glückwunsch

Kommentar schreiben