Hartmann, Sebastian

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Hartmann, Sebastian

Sebastian Hartmann, geboren 1968 in Leipzig, ist Regisseur.

Nach einem Schauspielstudium an der Leipziger Theaterhochschule "Hans Otto" war Sebastian Hartmann von 1991 bis 1993 als Schauspieler am Deutschen Nationaltheater Weimar und 1993/94 am Carrousel-Theater Berlin, dem heutigen Theater an der Parkaue, engagiert. Mitte der neunziger Jahre begann Hartmann, frei zu arbeiten, gründete 1997 das "wehrtheater hartmann", das mit seiner Strindberg-Paraphrase "Kalter Plüsch" schon im gleichen Jahr zum Impulse-Festival eingeladen war. In den darauffolgenden Jahren inszenierte Hartmann am Theaterhaus Jena, am Theater unterm Dach in Berlin und an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Hamburger Schauspielhaus, am Burgtheater Wien sowie an den Theatern in Basel, Köln, Magdeburg, Frankfurt, in Tallinn und am Nationaltheater Oslo.

Hartmanns Frankfurter Inszenierung von Eugène Ionescos "Massakerspiel" löste 2006 einen Theaterskandal aus, der als Spiralblockaffäre in die Annalen eingegangen ist.

Von 2008 bis 2013 leitet Hartmann das Schauspiel Leipzig, das er in Centraltheater umbenannte. Seitdem arbeitet er als freier Regisseur.


Nachtkritiken zu Inszenierungen von Sebastian Hartmann:

Romeo und Julia am Burgtheater Wien (9/2007)

Matthäuspassion am Centraltheater Leipzig (9/2008)

Publikumsbeschimpfung am Centraltheater Leipzig (10/2008)

Macbeth am Centraltheater Leipzig (10/2008)

Eines langen Tages Reise in die Nacht am Centraltheater Leipzig (2/2009)

Arsen und Spitzenhäubchen am Centraltheater Leipzig (4/2009)

Der Kirschgarten am Centraltheater Leipzig (11/2009)

Paris Texas am Centraltheater Leipzig (5/2010)

Ibsenmaschine am Nationaltheater Oslo (8/2010)

Der Zauberberg am Centraltheater Leipzig (11/2010)

Pension Schöller am Centraltheater Leipzig (2/2011)

Fanny und Alexander am Centraltheater Leipzig (9/2011)

Nackter Wahnsinn / Was ihr wollt am Centraltheater Leipzig (11/2011)

Der Trinker am Maxim Gorki Theater (2/2012)

Krieg und Frieden bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen (5/2012)

Mein Faust am Centraltheater Leipzig (11/2012)

Entscheide dich für die Liebe. 3 Russen # 1 Traum am Centraltheater Leipzig (3/2013)

Krieg und Frieden als Gastspiel beim Theatertreffen 2013 (5/2013)

Der Löwe im Winter am Deutschen Theater Berlin (2/2014)

Purpurstaub (später: Staub) bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (5/2014) , später am Schauspiel Stuttgart (10/2014)

Woyzeck am Deutschen Theater Berlin (10/2014)

Dämonen am Schauspiel Frankfurt (1/2015)

Im Stein am Schauspiel Stuttgart (4/2015)

Der Revisor am Schauspiel Frankfurt (2/2016)

Berlin Alexanderplatz am Deutschen Theater Berlin (5/2016)

Der Raub der Sabinierinnen am Schauspiel Stuttgart (11/2016)

Gespenster am Deutschen Theater Berlin (2/2017)

Ulysses am Deutschen Theater Berlin (1/2018)

Erniedrigte und Beleidigte am Staatsschauspiel Dresden (3/2018)

In Stanniolpapier (bei der Langen Nacht der Autoren) am Deutschen Theater Berlin (6/2018)

Hunger. Peer Gynt am Deutschen Theater Berlin (10/2018)

Andere Beiträge zu Sebastian Hartmann:

Bericht: Erste Zuschauerkonferenz im Centralteater (12/2008)

Bericht: Dritte Zuschauerkonferenz im Centraltheater (1/2010)

Kommentar: Versuch sich und anderen die Aufregung um Sebastian Hartmanns Leipziger Centraltheater zu erklären (10/2010)

Essay: Die Verantwortung des Spielers bei Sebastian Hartmann (10/2010)

Meldung: Sebastian Hartmann hört 2013 als Intendant in Leipzig auf (9/2011)

Kommentar: Sebastian Hartmann verlässt Leipzig 2013 (9/2011)

Bericht: Zu den Umständen des 400.000-Euro-Defizits am Theater Leipzig (12/2013)

Meldung: Sebastian Hartmann stellt Strafanzeige gegen Enrico Lübbe und den Leipziger OB (1/2014)

Meldung: Wirtschaftsprüfer beziffern Minus des Schauspiel Leipzig auf 476.000 Euro (5/2014)

Meldung: Streit ums Leipziger Defizit: Verleumdungsklage eingestellt (7/2014)

Probenbericht: Am Deutschen Theater in Berlin wird "Der Löwe im Winter" inszeniert. Sebastian Hartmann ist der Regisseur, Else Buschheuer hospitiert (2/2014)

Interview: Sebastian Hartmann über seinen unter Arrest stehenden Kollegen Kirill Serebrennikov und die Situation am Gogol Center Moskau (2/2018)

Presseschau: Presseschau: DT-Intendant Ulrich Khuon stellt sich im Tagesspiegel-Interview hinter Sebastian Hartmanns umstrittene Inszenierung In Stanniolpapier" (6/2018)

Der Theaterpodcast: Susanne Burkhardt und Elena Philipp u.a. über "In Stanniolpapier" von Sebastian Hartmann (6/2018)

Interview: Die Schauspielerin Linda Pöppel über ihre Rolle einer Prostiuierten in "In Stanniolpapier" am Deutschen Theater BerlinSchauspielerin Linda Pöppel über ihre Rolle einer Prostiuierten in "In Stanniolpapier" am Deutschen Theater Berlin (6/2018)