nachtkritik charts


Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. Hugo von Hofmannsthal: (1)
    Jedermann
    Regie: Michael Sturminger
    Salzburg, Salzburger Festspiele

  2. Heinrich von Kleist: (-)
    Michael Kohlhaas
    Regie: Andreas Kriegenburg
    Bregenz, Bregenzer Festspiele

  3. Agatha Christie: (-)
    Mord im Orientexpress
    Regie: Katharina Thalbach
    Berlin, Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater

  4. Lukas Bärfuss: (5)
    Luther
    Regie: Ildikó Gáspár
    Worms, Nibelungenfestspiele Worms

  5. Roland Schimmelpfennig: (2)
    Siebzehn Skizzen aus der Dunkelheit (UA)
    Regie: Tina Lanik
    Stuttgart, Schauspiel Stuttgart

  6. Rebekka Kricheldorf: (3)
    Der goldene Schwanz (UA)
    Regie: Schirin Khodadadian
    Kassel, Staatstheater Kassel

  7. Kevin Barz / Paul Brody : (4)
    Demokratische Sinfonie
    Regie: Kevin Barz
    Oldenburg, Oldenburgisches Staatstheater

  8. Annabel Arden / Simon McBurney nach Kleist: (6)
    Michael Kohlhaas
    Regie: Simon McBurney
    Berlin, Schaubühne Berlin

  9. Wolfram Lotz: (7)
    Die Politiker
    Regie: Felicitas Brucker
    München, Münchner Kammerspiele

  10. nach Friedrich Schiller, bearbeitet von Joanna Bednarczyk : (8)
    Die Jungfrau von Orleans
    Regie: Ewelina Marciniak
    Mannheim, Internationale Schillertage Mannheim

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 28. Juli 2021)

 
Kommentar schreiben