Laucke, Dirk

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Laucke, Dirk

Dirk Laucke, 1982 im sächsischen Schkeuditz geboren, ist Dramatiker.

Laucke wuchs in Halle auf und studierte von 2004 bis 2008 Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. Für sein Stück "alter ford escort dunkelblau" wurde er 2006 mit dem Kleist-Förderpreis für junge Dramatik ausgezeichnet. 2007 folgte eine erste Einladung zu den Mülheimer Theatertagen. 2009 erhielt er den Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen. 2010 wurde er mit seinem Stück Für alle reicht es nicht zum zweiten Mal nach Mülheim eingeladen. Im selben Jahr erhielt er auch Dramatikerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI.

Nachtkritiken zu Inszenierungen und Stücken von Dirk Laucke:

alter ford escord dunkelblau am Thalia Theater Hamburg (1/2008)

Silberhöhe gibts nich mehr am Thalia Theater Halle (3/2008)

Stück gegen sich selbst im Rahmen der "Deutschlandsaga 00" an der Berliner Schaubühne (4/2008)

Wir sind immer oben am Schauspiel Essen (9/2008)

Der kalte Kuss von warmem Bier am Theater Heidelberg (5/2009)

zu jung zu alt zu deutsch am Theater Osnabrück (5/2009)

Für alle reicht es nicht am Staatsschauspiel Dresden (im Rahmen der Initiative After the Fall, 10/2009, eingeladen zu den Mülheimer Theatertagen 2010)

Stress! – Der Rest ist Leben am Grips Theater Berlin (2/2010)

Für alle reicht es nicht am Deutschen Theater Berlin (4/2010)

Bakunin auf dem Rücksitz am Deutschen Theater Berlin (10/2010)

Alles Opfer! oder Grenzenlose Heiterkeit bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (6/2011)

Der kalte Kuss vom warmen Bier am Landestheater Schleswig-Holstein (9/2011)

Angst und Abscheu in der BRD am Theater Oberhausen, auch Regie (10/2011)

Einigkeit und ... am Theater Heidelberg, als Autor (6/2012)

Jimi Bowatski hat kein Schamgefühl (UA) am Schauspielhaus Bochum (2/2013)

Samurai am Theater Heidelberg (11/2013)

Seattle am Theater Freiburg, als Autor (1/2014)

Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute am Schauspiel Stuttgart (11/2014)

zu jung zu alt zu deutsch am Staatstheater Hannover (12/2014)

Kopflohn nach Anna Seghers bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (6/2015)

Luft nach oben am Deutschen Nationaltheater Weimar (11/2015)

Karnickel am Schauspiel Köln (9/2016)

Vom Gefühl her: Fuck u! bei Theater & Philharmonie Thüringen in Altenburg (11/2016)

Sacrifice an der Oper Halle (3/2017)

Nur die Harten (kommen in den Garten) (6/2018)

Früher war alles am Staatsschauspiel Dresden (3/2019)


Weitere Beiträge zu Dirk Laucke:

Report: Zwischen den Fronten – Dirk Lauckes umstrittenes "Ultras"-Projekt am Thalia Theater Halle (10/2009)

Buchkritik: Mit sozialistischem Grusz, Roman (7/2015)

Texte von Dirk Laucke auf nachtkritik.de:

Eine ganz normale Beschimpfung? – Dirk Laucke über sein Theaterprojekt "Ultras" mit radikalen Fussballfans in Halle (9/2009)