Schimmelpfennig, Roland

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Schimmelpfennig, Roland

Roland Schimmelpfennig, 1967 in Göttingen geboren, ist Dramatiker, Autor und Regisseur.

Bevor er 1990 an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule sein Regiestudium aufnahm, arbeitete Schimmelpfennig als Journalist in Istanbul. Er gehörte zunächst der künstlerischen Leitung der Münchner Kammerspiele an und wechselte dann in der Spielzeit 1999/2000 als Dramaturg und Autor an die von Thomas Ostermeier übernommene Berliner Schaubühne.

Schimmelpfennig ist einer der meistgespielten deutschen Dramatiker, seine Stücke werden in etwa 40 Ländern aufgeführt. Einen kongenialen Regisseur fanden Schimmelpfennigs Stücke stets in dem 2009 verstorbenen Jürgen Gosch, bei dessen Begräbnis er die Trauerrede hielt. Schimmelpfennig ist mit der Dramatikerin Justine del Corte verheiratet.

2002 und 2009 erhielt er jeweils den Stückpreis des österreichischen Theaterpreises Nestroy für "Push up 1-3" sowie Besuch bei dem Vater,  2010 für sein dramatisches Gesamtwerk den Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis . Schimmelpfennigs Stück "Hier und Jetzt" wurde, in der Inszenierung von Gosch, sowohl zum Theatertreffen 2009 als auch zu den Mülheimer Theatertagen 2009 eingeladen. Genauso erging es seinem bereits mehrfach nachgespielten Stück "Der goldene Drache", das er selbst am Wiener Burgtheater herausbrachte, und das ebenfalls beim Theatertreffen 2010 und bei den Mülheimer Theatertagen gastierte, wo es außerdem mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet wurde. Die Laudatio hielt Ulrich Hub. 2013 trat er die 2. Saarbrückener Poetik-Dozentur für Dramatik an, seine Lektionen wurden in dem Buch "Ja und Nein. Vorlesungen über Dramatik. Saarbrücker Poetikdozentur für Dramatik" veröffentlicht.

Nachtkritiken zu Arbeiten von Roland Schimmelpfennig:

Das Reich der Tiere am Deutschen Theater Berlin (9/2007, Autor)

Die Ratte am Zürcher Schauspielhaus (1/2008, Regisseur)

Calypso am Hamburger Schauspielhaus (2/2008, Autor)

Hier und Jetzt im Schauspielhaus Zürich (4/2008, Autor. Dieses Stück wurde 2009 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. Mehr im Schimmelpfennig-Dossier auf nachtkritik-stuecke09, wo es auch einen Ruhrpod zu "Hier und Jetzt" gibt)

Idomeneus am Münchner Cuvilliés-Theater (6/2008, Autor)

Idomeneus am Deutschen Theater Berlin (4/2009, Autor)

Die Bakchen bei den Salzburger Festspielen (7/2009, Übersetzer des Euripides-Textes, szenische Lesung der unvollendeten Inszenierung von Jürgen Gosch)

Der goldene Drache im Burgtheater Wien (9/2009, Autor und Regisseur. Mehr dazu auch im Dossier zum Siegerstück der Mülheimer Theatertage 2010 auf nachtkritik-stuecke2010.de)

Der goldene Drache am Stadttheater Bern (11/2009, Autor)

Das weiße Album am Schauspiel Frankfurt (2/2010, Übersetzer der Beatles-Texte)

Der elfte Gesang am Schauspielhaus Bochum (2/2010, Autor, im Rahmen des Uraufführungsmarathon "Odyssee Europa").

Der goldene Drache am Staatstheater Kassel (6/2010, Autor)

Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes am Deutschen Theater Berlin (11/2010, Autor)

Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes am Thalia Theater Hamburg (11/2010, Autor)

Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes am Akademietheater Wien (12/2010, Autor und Regisseur)

Der goldene Drache am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (02/2011)

Wenn, dann: Was wir tun, wie und warum am Schauspiel Frankfurt (4/2011)

Die vier Himmelsrichtungen (UA) bei den Salzburger Festspielen (7/2011, Autor und Regisseur)

Das fliegende Kind (UA) am Wiener Burgtheater (2/2012, Autor und Regisseur)

Der Komet (UA) am Wiener Akademietheater (9/2012, Regisseur und Bühnenbild)

Auf der Greifswalder Straße am Theaterlabor Bremen (8/2013, Autor)

SPAM am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (5/2014, Autor und Regisseur)

Das schwarze Wasser am Nationaltheater Mannheim (1/2015, Autor)

Das Reich der Tiere am Wiener Burgtheater (2/2015, Autor und Regisseur)

Wintersonnenwende am Deutschen Theater Berlin (10/2015, Autor)

An und Aus am Nationaltheater Mannheim (1/2016, Autor)

Die Bacchen am Theater Basel (3/2016, Bearbeitung)

Die Biene im Kopf am Consol Theater Gelsenkirchen (11/2016, Autor)

Das große Feuer am Nationaltheater Mannheim (1/2017, Autor)

Der Tag, als ich nicht mehr war am Deutschen Theater Berlin (1/2018, Autor)

Die Straße der Ameisen am Theater Kiel (6/2018, Autor)

Odyssee am Staatsschauspiel Dresden (9/2018, Autor)

Idomeneus am Landestheater Linz (4/2019)

100 Songs am Staatsschauspiel Stuttgart (6/2017, Autor, Regie, Bühne)

Die Besessenen am Staatstheater Nürnberg (9/2019, Übersetzer)

Der Riss durch die Welt am Residenztheater München (11/2019)


weitere nachtkritik-Texte zu Roland Schimmelpfennig

Buchrezension: Ja und Nein – Roland Schimmelpfennigs Vorlesungen über Dramatik (9/2014)

Buchrezension: An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts – Roland Schimmelpfennings erster Roman (3/2016)