Röggla, Kathrin

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Röggla, Kathrin

Kathrin Röggla, geboren 1971 in Salzburg/Österreich und wohnhaft in Berlin-Neukölln, ist Schriftstellerin und Theaterautorin.

Sie begann ein Studium der Germanistik und Publizistik in Salzburg und setzte es ab 1992 in Berlin fort, wo sie es, laut Angaben auf ihrer Homepage, "1999 erfolgreich abbrach". Röggla arbeitet in ihren oft medienanalytischen Texten mit dokumentarischen Mitteln. Zu den bekanntesten Werken der Autorin, die regelmäßig auch für das Radio produziert, zählen "wir schlafen nicht" (2004) und "draußen tobt die dunkelziffer" (2005). Mit letzterem Stück wurde sie 2006 erstmals zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Eine zweite Einladung erfolgte 2010 für "Die Beteiligten", ihr Mediendrama um den Entführungsfall der Österreicherin Natascha Kampusch.

2010 wurde Kathrin Röggla mit dem Franz-Hessel-Preis, 2012 mit dem Arthur-Schnitzler-Preis und dem Mainzer Stadtschreiberpreis ausgezeichnet. Im Sommer 2014 trat sie die dritte Saarbrücker Poetikdozentur für Dramatik der Universität des Saarlandes an. Seit 2015 ist sie stellvertretende Präsidentin der Berliner Akademie der Künste. Seit November 2015 gehört sie ausserdem der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung an.

 

Texte von Kathrin Röggla auf nachtkritik.de:

Kathrin Rögglas Poetik-Vorlesung an der Universität Duisburg-Essen (1/2015)

Kathrin Röggla antwortet auf Kevin Rittbergers Kritik der Buchvorstellung "Lob des Realismus" in der Berliner Akademie der Künste und plädiert für eine Diskussion über Ästhetik und Herrschaftsstrukturen (5/2015)

 

Nachtkritiken zu Stücken von Kathrin Röggla:

Publikumsberatung (eine schüchterne Veranstaltung) am Züricher Theater Neumarkt  (5/2008)

Worst Case am Theater Freiburg (10/2008)

Worst Case am Theater Dortmund (3/2009)

Die Beteiligten am Düsseldorfer Schauspielhaus (4/2009)

Die Beteiligten am Wiener Akademietheater (10/2010)

Die Unvermeidlichen am Nationaltheater Mannheim (2/2011)

Nicht hier oder Die Kunst zurückzukehren am Staatstheater Kassel (9/2011)

Wir sind noch einmal davon gekommen am Theater Basel (1/2012)

Kinderkriegen am Residenztheater München (5/2012)

Das Aufspüren von Gefahrenquellen bei "Ausgewachsen" beim Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg (8/2012)

Der Lärmkrieg am Schauspiel Leipzig (10/2013)

Der Lärmkrieg am Staatstheater Mainz (11/2013)

Normalverdiener am E.T.A. Hoffmann-Theater Bamberg (10/2017)

 

Andere Beträge zu Kathrin Röggla:

Buchkritik: "besser wäre: keine" von Kathrin Röggla (8/2013)

 

Link:

www.kathrin-roeggla.de